Studenten-WM

Zwei Medaillen für deutsche Fahrer

25.03.2006  |  Am ersten Wettkampftag der Studierenden Radsport Weltmeisterschaften konnte die Deutsche Mannschaft bereits bei beiden Wettkämpfen je eine Medaille erringen. Im Einzelzeitfahren über 27,2 km schrammte der Lehramtstudent Tobias Erler (Team Giant Asia – Uni Regensburg) aus Tittmoning nur knapp an der Goldmedaille vorbei und erreichte mit nur einer Sekunde Rückstand Platz 2, nachdem er in den ersten drei von vier Runden jeweils die beste Rundenzeit fuhr. Der ca. eine Stunde nach ihm gestartete Niederländer van Ruitenbeek konnte sich genau an Erlers Zeit richten und fing den Deutschen auf dem letzten Kilometer noch ab. Verena Jooss (RC Friesenheim - PH Karlsruhe) legte im Rennen der Damen zuvor bereits gut vor, nachdem sie als eine der letzten Starterinnen eine berauschende Fahrt hinlegte. Die Bahnspezialistin über 3.000m Einerverfolgung musste sich nur zwei Niederländerinnen geschlagen geben und zeigte sich glücklich über ihre Bronzemedaille. Dass dieses Rennen ausgerechnet auf den Donnerstag fiel und so erfolgreich ausging, wertet die junge Medizinstudentin als gutes Omen für die anstehende Bahn-WM in Bordeaux im April. Dort möchte sie mindestens den 8ten Platz aus dem Vorjahr bestätigen. Die beiden weiteren Starter rundeten das tolle Gesamtergebnis des Einzelzeitfahrens ab. Während Stefan Kink (SV Wacker Burghausen - FH Rosenheim) mit einem 13ten Platz durch die gute Leistung in dem stark besetzten Fahrerfeld seine Nominierung rechtfertigen konnte, platzierte sich die zweite deutsche Starterin, Tina Liebig (Equipe Nürnberger – Uni Frankfurt) als 7te. Liebig musste bereits als eine der ersten ins Rennen gehen und legte somit den Folgenden eine Richtzeit vor, die allerdings nicht lange hielt. Mit Ausnahme von Verena Jooss werden alle Starter auch am kommenden Samstag mit der Mannschaft an den Start gehen, um auch hier für Top Ergebnisse zu sorgen. Am morgigen Freitag steht das Crossrennen der Männer auf dem Programm. Mountainbike Fachwart Martin Wördehoff ist zuversichtlich: „Durch einige Absagen wird das Fahrerfeld nicht in der gefürchteten Masse auf die erste Kurve zusteuern. Somit ist die Sturzgefahr zu Beginn des Rennens etwas minimiert.“ Die drei deutschen Starter sind gut vorbereitet und lassen uns auf einen weiteren erfolgreichen Tag hoffen. Organisationsleiter Guido Baur ist zufrieden: „Das Minimum Ziel ist bereits erreicht. Was nun kommt, ist die Zugabe. Die Arbeit in der Vorbereitung hat sich gelohnt.“

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Critérium du Dauphiné (2.UWT, FRA)
  • Il Lombardia (1.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Tour Bitwa Warszawska (2.2, POL)
  • Grand Prix Velo Erciyes (1.2, TUR)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • Dwars door het Hageland (1.Pro, BEL)
  • Tour de Ribas (1.2, UKR)
  • Tour of Taiyuan (2.2, CHN)