Schwerer Sturz im Training

Klöden wird Mittwoch operiert

Von Pit Weber

21.03.2006  |  Andreas Klöden ist im Training in seiner Wahlheimat Kreuzlingen (Schweiz) auf regennasser Straße schwer gestürzt. Wie die Untersuchung bei Mannschafts-Arzt Dr. Carsten Temme ergab, zog sich der Tour-Zweite von 2004 eine Sprengung des rechten Schultereckgelenkes zu.

Klöden wird am Mittwoch von Dr. Temme in der Klinik Rheinfelden operiert. Er soll rund fünf Tage im Krankenhaus bleiben.

Der 30-jährige Cottbuser muss mindestens zwei Wochen pausieren, bevor er wieder mit dem Training auf de Rolle beginnen darf. Temme: "Wir rechnen damit, dass Andreas Ende April wieder intensiv auf der Straße trainieren kann. Aber das hängt vom Heilungsverlauf ab."

Das Pech bleibt Klöden treu. Ursprünglich wollte er nach überstandener Erkältung beim Criterium International in Frankreich an den Start gehen. Letztes Jahr war er auf der 16. Etappe der Tor de France gestürzt. Dabei hatte er sich das Kahnbein im rechten Handgelenk gebrochen. Erst im Januar kehrte er aufs Rad zurück.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Critérium du Dauphiné (2.UWT, FRA)
  • Il Lombardia (1.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Tour Bitwa Warszawska (2.2, POL)
  • Grand Prix Velo Erciyes (1.2, TUR)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • Dwars door het Hageland (1.Pro, BEL)
  • Tour de Ribas (1.2, UKR)
  • Tour of Taiyuan (2.2, CHN)