91. Mailand-Turin: Zabel Fünfter

Astarloa schlägt die Italiener

04.03.2006  |  Der ehemalige Straßenweltmeister Igor Astarloa (Barloworld) hat nach langer Durstrecke beim Traditionsrennen Mailand-Turin wieder einen großen Sieg gefeiert. Der 29 jährige Spanier setzte sich nach 199 Kilometern im Sprint der Spitzengruppe gegen die Italiener Franco Pellizotti (Liquigas) und dem Sieger von 2001 und 2003, Mirko Celestino von der neuen italienisch-deutschen Formation Milram durch. Erik Zabel gewann den Sprint der Verfolger und wurde Fünfter

Für Astarloa bedeutete der Sieg den ersten großen Erfolg seit seinem WM-Titel von 2003. In der letzten Saison war er im Frühjahr bei der Classic Haribo gestürzt und hatte sich das Handgelenk gebrochen. Die ganze restliche Saison kam er deshalb nicht mehr richtig in Tritt. Danach wollte Astarloa unbedingt wieder in einem ProTour-Team fahren und war mit dem Lampre-Team von Damiano Cunego in verbindung gebracht worden. Schließlich entschied er sich doch dazu, bei seinem alten Team Baroloworld zu bleiben.

Für Erik Zabel war es dagegen wieder nichts mit dem ersten Sieg für sein neues Team. Mit sieben Sekunden Rückstand auf die Spitzengruppe landete er lediglich als Erster der Verfolger im Ziel.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • La Route D´Occitanie - La (2.1, FRA)