Hessen-Rundfahrt wird Drei-Länder-Tour

WM-Generalprobe für Ullrich und Co?

Von Pit Weber

23.02.2006  |  Die Hessen-Rundfahrt verlässt ihre Grenzen. Als „Drei-Länder-Tour“ hat das Rad-Rennen in seinem 25. Jubiläumsjahr große Ziele. „Wir wollen nach der Deutschland Tour die Nummer 2 werden“, kündigt Tourmanager Christian Bergemann an. Mit einem von 500 000 auf etwa 750 000 Euro erhöhten Etat versucht er, auch die Stars zum Rennen durch Hessen, Baden-Württemberg und Thüringen locken, zumal sich der um zwei Wochen nach hinten verschobene Termin (13. bis 17. September) ideal als Generalprobe für die WM in Salzburg (19. bis 24. September/Österreich) anbietet. Bergemann: „Die drei deutschen Pro-Tour-Teams T-Mobile, Gerolsteiner und Milram haben fest zugesagt.“

Im Frankfurter Römer stellte Lothar Esser, der Sportliche Leiter der Drei-Länder-Tour, die Etappen vor. Das Rennen beginnt am 12. September mit der Mannschaftspräsentation auf dem Erfurter Anger.

Die 1. Etappe (Mittwoch, 13. September) führt nach dem Start in der Erfurter Fußgängerzone zunächst überwiegend flach in den Thüringer Wald zum Hohen Meißner und endet in Kassel (ca. 190 km).

Am 2. Tag (14.9.) geht es von Kassel über ca. 170 km bis nach Battenberg/Allendorf. Die Mittelgebirgsetappe führt in einem ständigen Auf und Ab durch Waldecker Land, Upland und Sauerland mit einer Schlussrunde in Battenberg/Allendorf. Schon wegen großer Ähnlichkeit des Streckenprofils zur WM 2006 könnte sie die Königsetappe sein.

Die 3. Etappe führt am 15. September von Griesheim ausgehend 25 km durch das „topfebene, aber windanfällige“ hessische Ried und die Riedstädter Gemarkung.

Die 4. Etappe führt am 16. September durch das Ried und den Taunus in die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden. Hier erfolgt nach ca. 160 km die Schlussrunde auch über die Strecke der Deutschen Meisterschaft des Jahres 2007 durch die Stadt und endet vor dem Kurhaus.
Vor der Zielankunft findet hier das vom BDR-Vizepräsidenten Udo Sprenger organisierte Jedermann-Rennen statt.

Die Schlussetappe der 1. Drei-Länder-Tour beginnt am Sonntag, 17. September, in der Baden-Württembergischen Radsporthochburg Mannheim und führt durch den Odenwald, bevor sie auf flacher Strecke Frankfurt erreicht. Wenn Essers Pläne aufgehen, werden die Sprinter nach einer Innenstadtrunde am Eisernen Steg um den Sieg kämpfen.

BDR-Präsident Rudolf Scharping misst der „Drei-Länder-Tour“ innerhalb der von ihm inszenierten "Internationalen Deutschen Meisterschaft" zentrale Bedeutung bei, da sie als letzte Rundfahrt entscheidend für den Gesamtsieg der neuen Rennserie mit 30 hochkarätige Wettbewerben sein kann. "Mit der Internationalen Deutschen Meisterschaft wollen wir den Stellenwert der nationalen Veranstaltungen weiter stärken und Anreize schaffen, dass auch die Top-Teams der Profiszene daran teilnehmen", begründet Rudolf Scharping seine Initiative. Hoffentlich auch Jan Ullrich und Co.!

Der ehemalige Verteidigungsminister legt besonderen Wert auf das Jedermann-Rennen, das übrigens ab 2007 bei allen Rundfahrten der Internationalen Deutschen Meisterschaft Pflicht sein soll.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)