Wohltätigkeitsaktion für Kuba

Auch Castro bekommt von Merckx ein Rennrad

Von Matthias Seng

21.02.2006  |  Eddy Merckx, der berühmteste Radsportler der Welt, betätigt sich auch in fernen Ländern als Förderer des Radrennsports. Am Wochenende hat der fünffache Tour-Sieger auf Kuba im Rahmen des von der belgischen Lotterie geförderten Programms "Fietsen vor Cuba" („Fahrräder für Kuba“) lokalen Sportverbänden und Behörden rund gebrauchte 1.000 Räder geschenkt. Darunter befanden sich auch 40 Rennräder für kubanische Sportler. Damit soll der Radsport auf der Karibikinsel gefördert werden, speziell in der Provinz Guantanamo.

Als Erster kam der Gewinner der Vuelta a Cuba, Pedro Pablo Pérez, in den Genuss einer, allerdings brandneuen, Rennmaschine. Merckx übergab dem kubanischen Nationalfahrer das Rad nach der 13. und letzten Etappe der Rundfahrt.

Beschenkt wurde auch Kubas Staatschef Fidel Castro: Merckx überreichte dem Präsidenten des kubanischen Olympischen Komitees (COC), José Ramon Fernandez ein Rennrad für den fast achtzigjährigen Castro. Der gilt als großer Förderer des Radrennsports in seinem Land. „Ich hoffe er wird es benutzen“, sagte Merckx bei einem Empfang durch das COC.

Quelle: cyclingnews.com

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine