Was bleibt für Zabel übrig?

Classicissima, Grand Tours – Petacchi hat viel vor

Von Matthias Seng

20.02.2006  |  Alessandro Petacchi wird in diesem Jahr bei allen drei großen Rundfahrten starten. Das kündigte der Milram-Teamkollege von Erik Zabel in einem Gespräch mit der spanischen Sportzeitung As an. Sollte Petacchi auch bei der Tour de France antreten, dürfte es für Zabel schwer werden, sein großes Ziel zu erreichen: das grüne Trikot zum siebten Mal zu gewinnen.

An die Frankreich-Rundfahrt denkt der 32 jährige Supersprinter aus La Spezia aber noch nicht. „Momentan drehen sich alle meine Gedanken um Mailand-San Remo“, sagte Petacchi, der im März als Titelverteidiger bei der Classicissima antritt. „Es ist mein großes Saisonziel, meinen Sieg vom Vorjahr zu wiederholen.“ Aber auch Zabel möchte sein Lieblingsrennen zum fünften Mal gewinnen, weshalb es schon im März mit der bisher von beiden Kapitänen demonstrierten Harmonie vorbei sein könnte.

„Nach Mailand-San Remo möchte ich mich für die Flandern-Rundfahrt und Gent-Wevelgem in Form bringen“, fuhr Petacchi fort. „Und im Sommer möchte ich den Giro, die Tour und die Vuelta fahren.“ Petacchi ist sich klar darüber, dass er wahrscheinlich keine der drei Rundfahrten bis zum Ende durchstehen wird. „Alle durchzufahren wäre zu viel“, sagte er deshalb. „Die letzte Giro-Etappe etwa ist sehr hart. Wir werden sehen. Ich habe jedenfalls genug Motivation, um bei allen großen Rundfahrten anzutreten und bei jeder mindestens eine Etappe zu gewinnen.“

Quelle: cyclingnews.com

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)