Malaysia-Rundfahrt:

Vierter - Radochla setzt ein Zeichen

Von Matthias Seng

03.02.2006  |  Schon zum Auftakt der Malaysia-Rundfahrt hat Steffen Radochla ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. Der Sprinter vom neu gegründeten Zweitdivisionsteam Wiesenhof-Akud belegte auf der 1. Etappe der Tour de Langkawi über 81,1 Kilometer von KL Tower nach Rawang Kilometern den vierten Platz. Als Entschädigung für den knapp entgangenen Podestplatz durfte sich Radochla das Wertungstrikot des besten Sprinters überziehen.

Den Massensprint einer rund 20 köpfigen Spitzengruppe gewann der Argentinier Maximiliano Richeze (Ceramica Panaria-Navigare) vor dem Esten Erki Pütsep (Ag2r) und dem Japaner Takashi Miyazawa.

Von Anfang zeigte Radochla ein engagiertes Rennen, mischte bei den Zwischensprints vorne mit und konnte mit tatkräftiger Unterstützung von Corey Sweet und Torsten Schmidt schon früh einige Punkte Vorsprung auf seine Konkurrenten herausholen. Durch die Unterstützung seiner Teamkollegen konnte er diesen Vorsprung bis zum Ziel halten.

"Das Teamwork hat super geklappt", freute sich Torsten Schmidt nach dem Zieleinlauf. "Mal schauen was sonst noch geht." Auch Steffen Radochla gab sich optimistisch: "Bei der Hitze ist es zwar nicht einfach, aber ich hatte für das erste Rennen des Jahres ganz gute Beine. Jetzt sind es noch neun Renntage und viele Sprints die ich vor mir habe. Ich freue mich darauf!"

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine