Aldag ausgezeichnet

Ein Lebenswerk auf zwei Rädern

Von Matthias Seng

04.12.2005  |  Der Radsportverband Nordrhein-Westfalen hat am Freitag in Gelsenkirchen Rolf Aldag für sein Lebenswerk mit der Ehrennadel des Verbands ausgezeichnet. Der mittlerweile zurückgetretene T-Mobile-Profi wurde vom Präsidenten des Radsport-Landesverbandes, Toni Kirsch, und vom Gelsenkirchener Oberbürgermeisters Frank Baranowski geehrt.

Der 37 jährige Aldag fuhr 13 Jahre für den Bonner Rennstall und beendete im Oktober bei der Lombardei-Rundfahrt seine Karriere als Straßenfahrer. Mit seinem langjährigen Partner Erik Zabel gewann er Anfang November zum achten Mal das Dortmunder Sechstagerennen - ein Rekord, den er sich mit der belgischen Sechstage-Legende Belgier Sercu teilt.

Aldag wird noch mindestens ein Sechstagerennen bestreiten. Vom 12. bis 17. Januar 2006 wird er gemeinsam mit Zabel in Bremen antreten, sogar ein Start beim Sechstage-Saisonfinale in Berlin ist nicht ausgeschlossen. Spätestens danach wird Aldags „Höllentour“ endgültig beendet sein und er wird in die Kommunikations-Abteilung von T-Mobile wechseln.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Pologne (2.UWT, POL)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Czech Tour (2.1, CZE)
  • Grand Prix Cappadocia (1.2, TUR)
  • Gran Premio Sportivi di (1.2U, ITA)