Mit Ullrich, Voigt und Hincapie

Acht ProTour-Teams bei "Rund um die Hainleite"

Von Matthias Seng

11.08.2005  |  Während fast alle Rennveranstalter über die Folgen der Reformen im Profi-Radsport klagen, hat die Erfurter Hainleite-Rundfahrt keine Probleme mit der ProTour. Zur 80.Ausgabe der 187,2 Kilometer langen Schleife von Erfurt durch den Thüringer Norden zurück in die Landeshauptstadt sind am 13. August nicht weniger als acht Pro-Tour-Mannschaften gemeldet. "So viele Teams der höchsten Kategorie waren noch nie dabei", freut sich Rennleiter Jörg Werner.

Die größte Aufmerksamkeit der Radsportfans gilt dabei natürlich den beiden deutschen Elite-Teams T-Mobile mit Jan Ullrich sowie Gerolsteiner mit dem österreichischen Vorjahressieger Peter Wrolich. Dazu kommen die ProTour-Mannschaften Davitamon-Lotto (Belgien), Discovery Channel (USA), CSC (Dänemark), Illes Balears (Spanien), Phonak (Schweiz) und Domina Vacanze (Italien). Zu den bekanntesten Startern in Erfurt zählen neben Ullrich CSC-Fahrer Jens Voigt sowie der Armstrong-Edelhelfer George Hincapie von Discovery Channel. Jörg Ludewig, Neuzugang bei T-Mobile für die kommende Saison, wird für Domina Vacanze antreten.

Das Leipziger Team Wiesenhof hat den Hainleite-Sieger von 2003 ,Enrico Poitschke und Routinier Jens Heppner im Aufgebot. Außerdem sind mit Sebastian Lang (Gerolsteiner), Stephan Schreck (T-Mobile) und Daniel Becke (Illes Balears) alle drei drei Erfurter Tour-de-France-Starter beim Heimspiel dabei. Dazu kommen die Thüringer Thomas Ziegler (Gerolsteiner), Eric Baumann (T-Mobile) und Christian Müller (CSC).

Höhepunkt des Rennens sind die letzten 36 Kilometer. Fünf Mal ist die Zielrunde im Erfurter Steigerwald mit dem Anstieg zur Arnstädter Hohle (1.000 m) zu durchfahren. Hier wird sich erfahrungsgemäß die Spreu vom Weizen trennen und die Vorentscheidung fallen. "Du brauchst in erster Linie eine gute Kondition, ein ausgewiesener Bergfahrer musst du aber nicht sein“, kommentiert T-Mobiles Sportlicher Leiter Mario Kummer die Strecke. „Aufgrund des Streckenprofils kann am Ende auch ein Sprinter wie Eric Baumann vorne liegen."

In diesem Jahr wechselte die Hainleite vom traditionellen Termin im Mai in den Sommer. Zusammen mit der Deutschland-Rundfahrt, die am 15. August beginnt, suchte man sich den späteren Termin im Rennkalender. "Zwei Tage später beginnt die Deutschland-Tour, die zeitliche Nähe dazu hat sich bewährt“, so Jörg Werner. „Deshalb ist der Termin für uns sehr günstig.“

Eine weitere Neuerung gibt es bei dem mitteldeutschen Klassiker: Während sich die Straßen-Profis um 12.00 Uhr auf den Weg machen, präsentieren sich erstmals die deutschen Bahnrad-Asse bei einem Sprint an der Thüringenhalle, wo acht Renner auf einer 100-m-Distanz den schnellsten Fahrer ermitteln. Mit am Start sind Lokalmatadoren wie Matthias John und Michael Seidenbecher vom Sprintteam Stadtwerke Erfurt, aber auch Teamsprint-Olympiasieger Stefan Nimke aus Schwerin.

Der Mitteldeutsche Rundfunk überträgt die Hainleite-Rundfahrt in dieser Jahr erstmals live. In der Sendung "Sport im Osten" berichtet der MDR am 13. August von 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr vom Renngeschehen in Erfurt.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Presidential Cycling Tour of (2.UWT, TUR)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Finistère (1.1, FRA)
  • Liège - Bastogne - Liège (1.2U, BEL)
  • Arno Wallaard Memorial (1.2, NED)
  • Tour du Loir et Cher E Provost (2.2, FRA)
  • Belgrade Banjaluka (2.1, BIH)
  • Vuelta Ciclista del Uruguay (2.2, URY)
  • Tour de Iskandar Johor (2.2, MAS)