Er will unter die besten Zehn

Jaksche weder Kapitän noch Helfer

Von Pit Weber

15.07.2005  |  Jörg Jaksche ist kein Mann großer Worte. "Ich werde versuchen, mich in der Gesamtwertung zu verbessern", sagt der Topfahrer des spanischen Teams Liberty Seguros, der als Zwölfter noch den Sprung unter die besten Zehn schaffen will.

Jaksche braucht im Gegensatz zu anderslautenden Meldungen keine Helferdienste für die Bergspezialisten Roberto Heras und HJoseba Beloki leisten muss. Jaksche: "Ich muss keine Aufgaben für das Team übernehmen." Von Beloki und Heras erwartet er in den Bergen noch einiges. "Beide wollen im den Etappensieg kämpfen, wenn sie gute Beine haben", erklärt der 28-jährige Ansbacher.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)