EM in Moskau

Sprügl verpasst Silber um 5 Sekunden

08.07.2005  |  Überraschendes Ergebnis bei den Junioren-Europameisterschaften im Einzelzeitfahren in Moskau: Während die favorisierten Fahrerinnen aus den großen Radsportnationen, wie Italien (9. Laura Doria, 14. Silvia Castoldi) oder Spanien (17. Anna Sanchis, 22. Jone Aretxabala), im geschlagenen Feld landeten, wurden die ersten vier Plätze durchwegs von Athletinnen aus den ehemaligen Ostblock-Staaten belegt.

Umso bemerkenswerter war daher das Ergebnis der Steirerin Veronika Sprügl, die als ausgezeichnete Fünfte nicht einmal vier Sekunden hinter der Drittplatzierten lag und die Silbermedaille um nur fünf Sekunden verpasste. Trotz dieses knappen Ergebnisses hielt sich die Enttäuschung bei der 17-jährigen Fahrerin von Uniqa Graz in Grenzen. Denn ihr primäres Saisonziel sind die heimischen Junioren-Weltmeisterschaften von 12. bis 14. August in Oberwart/Bad Tatzmannsdorf im Burgenland, bei denen sich die Gelegenheit zur Revanche bietet.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)