Team Sparkasse

3-Kampf an der Spitze der Radbundesliga

02.07.2005  |  Die Rad-Bundesliga entwickelt sich zu einem hochspannenden Dreikampf. Nachdem die Akteure vom Team Sparkasse in der Vorwoche bei den Deutschen Zeitfahrmeisterschaften die Führung in der Einzelwertung zum ersten Mal in dieser Saison abgeben mussten, wollen sie am Sonntag beim fünften Lauf in Wernigerode wieder die Tabellenspitze zurückerobern.

Zweites Ziel: Die Verteidigung in der Mannschaftswertung. Seit der vergangenen Woche führt Stefan Schäfer vom Team POT Cottbus mit einem Vorsprung von 62 Punkten vor Carlo Westphal und Alexander Gottfried. Natürlich will das Sparkassen-Duo alles daran setzen, Schäfer wieder von der Spitze zu verdrängen. Ein Vorhaben, was nicht so einfach umzusetzen sein dürfte. „Es gibt einige Kriterien, die gegen uns sprechen”, sagte Sparkassen-Teamchef Mark Claußmeyer vor der Abfahrt in den Harz. Erstens die fehlenden Ortskenntnisse: Auf dem schweren 175 Kilometer langen Kurs durch den Harz genießen die Männer aus Cottbus klaren Heimvorteil. Zweitens: Die Formkurve von Alexander Gottfried ist gegenüber den Vorwochen doch merklich gesunken. „Alexander hat ein starkes Frühjahr gefahren, jetzt spürt er die enorme Belastung”, meinte Mark Claußmeyer. Drittens: Das Fehlen eines Klassemannes wie Thomas Fothen wird sich bei einem Eintages-Rennen besonders negativ bemerkbar machen. „Thomas will zwar versuchen, schon am Wochenende aufs Rad zu steigen, doch nach einem komplizierten Schlüsselbein-Bruch dürfte ein Einsatz noch viel zu früh kommen”, zeigte sich Claußmeyer realistisch.

Die Hoffnungen der Sparkassen-Mannschaft liegen also auf Carlo Westphal und Tim Klinger, der zuletzt mit einem guten siebten Platz bei der DM auf sich aufmerksam machte. Nach dem BL-Rennen werden die Sparkassen-Fahrer Westphal, Gottfried und Klinger nach Hockenheim reisen, wo sie bei Bundestrainer Peter Weibel den letzten Abschnitt der Vorbereitung auf die Europameisterschaften in Moskau absolvieren.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine