Eröffnungs-Zeitfahren

Botero zielt auf Gelb

Von Pit Weber

01.07.2005  |  Zwei schlimme Jahre liegen hinter Santiago Botero. „Ich hatte viele gesundheitliche Probleme. Das hat sich dann auch aufs Training und die Psyche ausgewirkt. Jetzt bin ich aber wieder hundertprozentig motiviert“, gibt der 32-jährige Kolumbianer eine Kampfansage ab.

Für das Eröffnungszeitfahren hat sich der Phonak-Kapitän einiges ausgerechnet. Botero: „Ich träume ein bisschen vom Gelben Trikot. Es wird schwer, denn die besten Zeitfahrer wie Armstrong, Ullrich, Rogers und Cancellara sind hier. Aber der Kurs liegt mir sehr gut.“

Als Minimalziel hat sich der Gewinner der Tour der Romandie und Zweitplatzierte der Dauphiné Libéré einen Etappensieg vorgenommen. Kann er die Form halten, gehört der ehemalige Zeitfahr-Weltmeister sicher zu den Anwärtern für das Podium in Paris.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)