Katalonien-Rundfahrt

Gerolsteiner: Fünf Sekunden fehlen zum Podium

Von Matthias Seng

17.05.2005  |  Fünf Sekunden auf den dritten Rang fehlten Team Gerolsteiner beim Mannschaftszeitfahren der Katalonien-Rundfahrt. Mit Platz sieben und nur 20 Sekunden Rückstand auf das siegreiche Schweizer Phonak-Team bewies das Team aus der Eifel einmal mehr seine Qualitäten in Zeitfahren.

„Unsere Jungs sind optimal gefahren, die Mannschaft hat sehr gut harmoniert“, wird der Sportliche Leiter Reimund Dietzen auf der Gerolsteiner-Webiste zitiert. Dietzen war wie mehrere seiner Fahrer direkt von der Rheinlandpfalz-Rundfahrt in den Nordosten Spaniens gekommen. „Man darf nicht vergessen, dass die meisten von uns noch unsere Heimat-Rundfahrt in den Knochen haben. Wir können mehr als zufrieden sein.“

Nachdem es zunächst Probleme mit der Zeitmessung gegeben hatte, wurde bald klar, dass das Team Phonak im Kampf gegen die Uhr ganz vorne landen würde. Mit Santiago Botero, dem Sieger der Tour de Romandie, und Vorjahressieger der Katalonien-Rundfahrt, Miguel Angel Martin Perdiguero, haben die Schweizer zwei Top-Fahrer im Aufgebot. An die Phonak-Zeit kam dann auch kein anderes Team mehr heran. Perdiguero überfuhr als erster seiner Mannschaft die Ziellinie und wird deshalb heute das Grün-Weiße Trikot des Führenden tragen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • EuroEyes Cyclassics Hamburg (1.UWT, GER)
  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)
  • Schaal Sels Merksem/ Johan (1.1, BEL)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)