Leidenszeit beendet

Botero gewinnt mit Seitenhieb auf T-Mobile

Von Matthias Seng

02.05.2005  |  Nach zwei verlorenen Jahren, in denen er aufgrund von langwierigen Erkrankungen in der Bedeutungslosigkeit verschwunden war, hat sich Santiago Botero mit einem Paukenschlag wieder in der Weltklasse zurückgemeldet. Mit dem Gewinn des abschließenden Einzelzeitfahrens der Tour de Romandie sicherte sich der 32 jährigen Kolumbianer nicht nur die Gesamtwertung, sondern holte sich seinen ersten Sieg seit seinem Triumph beim WM-Einzelzeitfahren in Zolder 2002.

„Heute bin ich der glücklichste Mann in der ganzen Welt“, strahlte Botero in der Pressekonferenz nach dem Rennen. „Im Sport muss alles passen, damit man erfolgreich sein kann. Das war bei mir in den letzten beiden Jahren nicht der Fall, aber jetzt bin ich wieder gesund. Ich habe im Winter in Kolumbien sehr hart trainiert – 16.000 Kilometer, um genau zu sein. Der Sieg heute ist das Ergebnis all meiner Arbeit.“

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.HC, DEN)
  • Colorado Classic (2.HC, USA)