WM-Einzelzeitfahren

Winokurow überrascht sich selbst

Von Matthias Seng

30.09.2004  |  Es war seine erste Medaille bei einer Weltmeisterschaft und eine unverhoffte noch dazu: Alexander Winokurow hat sich mit dem dritten Platz beim Einzelzeitfahren zum Ausklang einer für ihn völlig verkorksten Saison selbst das schönste Geschenk gemacht. Der 31-jährige Kasache, der schon bei der Vuelta trotz Magenprobblemen eine gute Form gezeigt hatte, war bei der ersten Zeitnahme sogar der schnellste Fahrer gewesen und musste auf den folgenden 40 Kilometern dann nur den späteren Weltmeister Michael Rogers und Michael Rich noch vorbeiziehen lassen.

Winokurow war mit seinemd dritten Platz ebenso zufrieden wie vom Ergebnis überrascht. "Die Spanien-Tour war wirklich eine gute Vorbereitung auf das Rennen hier", sagte er nach seinem Coup."Heute habe ich mich mit diesem Ergebnis selbst überrascht, und ich bin sehr glücklich darüber, wie ich heute gefahren bin. Außerdem war es ein gutes Training für das Straßenrennen am Sonntag." Der Mann hat noch eniges vor bei diesen Weltmeisterschaften.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Presidential Cycling Tour of (2.UWT, TUR)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Loir et Cher E Provost (2.2, FRA)
  • Belgrade Banjaluka (2.1, BIH)
  • Vuelta Ciclista del Uruguay (2.2, URY)
  • Tour de Iskandar Johor (2.2, MAS)