Fernfahrt Franco-Belge

Tom Booenen nicht aufzuhalten

Von Matthias Seng

27.09.2004  |  Tom Boonen (Quich.Step Davitamon) ist einfach nicht zu stoppen. Auf der Schlussetappe der Fernfahrt Franco-Belge von Beloeil nach Tourna über 149 Kilometer war der Belgier erneut der Stärkste. Im Schlusssprint einer rund 40 Fahrer starken Gruppe siegte er vor den Holländern Gerben Löwik (Chocolade Jacques) und Steven De Jongh (Rabobank). Boonen hatte bereits die dritte Eatppe der Fernfahrt gewonnen. Mit dem neuerlichen Erfolg kommt der Top-Sprinter schon auf 19 Saisonerfolge.

Die Gesamtwertung der Vier-Etappenfahrt sicherte sich der Franzose Jimmy Casper (Cofidis) vor De Jongh und dem Belgier Nico Mattan (Relax-Bodysol).Eric Baumann (T-Mobile) kam als bester deutscher Fahrer auf Rang 13.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine