Zwischenbilanz: So gut sind die Tourfavoriten

10.05.2004  |  Armstrong stapelt tief, Ullrich zeigt nicht, was in ihm steckt! Was machen die anderen Tour-Favoriten?

Iban Mayo (Spanien) scheint langsam in den Tritt zu kommen. Der Toursechste von 2003 gewann zwei Etappen und die Gesamtwertung der Clasica Alcobendas. "Ich glaube nicht, dass die anderen Tour de France-Favoriten das als Warnung auffassen", stapelt der 26-Jährige vom Team Euskaltel tief. "Bis zur Tour ist noch lange hin. Bis dahin muss ich gut durchkommen."

Unglücksrabe Joseba Beloki (La Boulangere), der letztes Jahr gestürzt war, ist noch weiter von der Konkurrenz entfernt. Der Baske, zwischen 2000 und 2002 drei Mal auf dem Tour-Podium, konnte als Titelverteidiger der Clasica Alcobendas nicht mit den Besten mithalten. Auf Platz 42 mit Minuten Rückstand lieferte er ein enttäu-schendes Resultat ab.

Geheimfavorit Ivan Basso (Italien) wurde von Team-Chef Bjarne Riis zum Geheimtraining in die USA geschickt. Im Institute of Technology Massachusetts suchte der Toursiebte des letzten Jahres mit CSC-Kollege Carlos Sastre (Spanien) im Windkanal nach der besten Position auf dem Zeitfahrrad. Riis rechnet damit, dass der 26-Jährige im Zeitfahren bis zu drei Minuten schneller geworden ist. Riis: "Ich hätte mit so guten Resultaten nie gerechnet."

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Rás Tailteann (2.2, IRL)
  • Tour of Japan (2.1, JPN)