Ardennenklassiker das erste große Ziel

Drome Classic: Bagioli vollendet imponierende Teamleistung

Foto zu dem Text "Drome Classic: Bagioli vollendet imponierende Teamleistung"
Andrea Bagioli (Deceuninck - Quick-Step) hat die Drome Classic gewonnen. | Foto: Cor Vos

01.03.2021  |  (rsn) - Andrea Bagioli (Deceuninck - Quick-Step) setzte am Sonntag den Jugendtrend im Profiradsport eindrucksvoll fort. Der 21-jährige Italiener gewann in Frankreich die Royal Bernard Drôme Classic (1.Pro) und krönte dabei nach 179,2 Kilometern mit Start und Ziel in Eurre eine beeindruckende Vorstellung seines Teams, das in der entscheidenden Phase in voller Mannschaftsstärke das Geschehen an der Spitze dominierte.

“Ich habe mich nach der gestrigen Faun-Ardèche Classic (wo er Rang 45 belegte) immer noch ein bisschen müde gefühlt und hatte nicht sofort das richtige Gefühl. Als dann aber auf den letzten dreißig Kilometern die Angriffe losgingen, fühlte ich mich gut“, berichtete Bagioli, der im letzten Anstieg attackierte und einen Vorsprung von elf Sekunden ins Ziel rettete.

Das gelang ihm auch deshalb, weil seine Helfer den Rhythmus in der Verfolgergruppe durcheinanderbrachten, so dass Bagioli ungefährdet seinen ersten Saisonsieg einfahren konnte. Im Sprint des auf rund 30 Fahrer reduzierten Feldes sicherte sich sein Teamkollege Mikkel Honoré hinter dem Südafrikaner Daryl Impey (Israel Start-Up Nation) noch den dritten Platz. “Wir waren zu sechst in der großen Gruppe, also konnten wir Druck ausüben. Ein gutes Team ist sehr wichtig, denn wenn ein Fahrer angreift, können die anderen abwarten und Kräfte sparen“, sagte der Kletterspezialist, der 2020 in seinem ersten Profijahr bereits jeweils eine Etappe der Tour de l’Ain und der Settimana Coppi e Bartali gewinnen konnte und nun früh in der Saison nachlegte.

“Es ist eine Bestätigung, dass ich in guter Verfassung bin und ich optimistisch für die kommenden Rennen sein kann“, sagte Bagioli, dessen erstes großes Saisonziel im April die Ardennenklassiker Amstel Gold Race, Flèche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich sind. Im vergangenen Jahr belegte er bei seinen Debüts Rang 19 beim Flèche Wallonne, Lüttich-Bastogne-Lüttich musste er vorzeitig beenden.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Paris-Roubaix (1.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Rhodes (2.2, GRE)
  • Klasika Primavera de (1.1, ESP)