Marseillaise, Bessèges und Provence zittern

Damoklesschwert Lockdown über französischem Saisonstart

Foto zu dem Text "Damoklesschwert Lockdown über französischem Saisonstart"
Das Peloton beim Etoile des Bessèges 2019. | Foto: Cor Vos

26.01.2021  |  (rsn) - Während in Oostende an der belgischen Küste am Sonntag die Weltmeistertitel im Cross ausgefahren werden, soll in Marseille an der Mittelmeerküste am Sonntag zeitgleich die französische Straßensaison eingeläutet werden. Doch Grünes Licht für die Durchführung des GP Marseillaise haben die Veranstalter um Pierre Guille noch genauso wenig, wie die des Etoile des Bessèges (3. - 7. Februar), oder auch die Tour de La Provence (11. - 14. Februar).

"Wir warten auf die Erlaubnis von der Präfektur", erklärte Bessèges-Veranstalterin Corinne Fangille dem Le Parisien. Fangille, die erst seit diesem Jahr Organisationsleiterin des Rennens ist, nachdem ihr Vater im November nach einer Coronavirus-Infektion starb, ist aber zuversichtlich: "Aufgrund dessen, was wir gehört haben, sollte Profisport auch noch stattfinden können, wenn es einen Lockdown gäbe. Deshalb warten wir auf Entscheidungen am Mittwoch oder Donnerstag."

Ob allerdings wirklich Radrennen auf den Straßen stattfinden dürften, wenn es zu einem echten Lockdown wie im Frühjahr kommt und die Bürger in ihren Wohnungen festsitzen, das scheint fraglich.

Typischerweise tritt Frankreichs Präsident Emmanuel Macron immer donnerstags vor die Kamera, um etwaige Änderungen in den Corona-Restriktionen zu verkünden. Und es gibt Gerüchte, dass Frankreich zum dritten Mal in der Pandemie-Zeit einen harten Lockdown angehen werde - wenn auch eventuell erst nächste Woche, nach dem GP Marseillaise. Die Regierung wolle die Lage am Wochenende noch einmal genau prüfen, heißt es aus Frankreich.

Tour de La Provence soll durch vier Präfekturen führen

Guille darf daher wohl relativ sicher mit der Durchführung es GP Marseillaise am Sonntag rechnen - wenn auch natürlich mit starken Zugangsbeschränkungen für Zuschauer, zumindest im Start- und im Zielbereich. "Besser unsere 43. Auflage findet hinter verschlossenen Türen statt als überhaupt nicht. Das schlimmste wäre, das Datum nicht zu halten. Dann wäre es viel schwerer, wieder zurück zu kommen", erklärte er.

Während der Etoile des Bessèges im Département Gard in der Region Okzitanien und der GP Marseillaise im Département Bouches-du-Rhone ausgetragen wird, haben es die Veranstalter der Tour de La Provence noch etwas schwerer: Dieses Rennen soll durch gleich vier Départements führen, weshalb es auch die Genehmigung von vier Präfekturen benötigt. "Über uns hängt seit einem Monat ein Damoklesschwert. Jeden Donnerstag hören wir gespannt die Bekanntmachungen der Regierung und hoffen, dass es keine schlechten Neuigkeiten gibt", erklärte Rennorganisator Pierre-Maurice Courtade.

Immerhin sieben WorldTeams wollen am Sonntag in Marseille am Start stehen, darunter auch Lotto Soudal mit John Degenkolb. Beim Etoile des Bessèges haben elf WorldTeams gemeldet, zu denen auch der deutsche Rennstall Bora - hansgrohe zählt, und in der Provence wollen sogar ganze 14 WorldTeams starten.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Paris-Nice (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Raport Tour (2.2, RSA)