Alle Termine der großen Serien

Cross 2020/2021: Das erwartet uns im Herbst und Winter

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Cross 2020/2021: Das erwartet uns im Herbst und Winter"
Auch ohne Zuschauer an den Strecken und trotz einiger Rennstreichungen erwartet uns ein spannender, voller Cross-Winter. | Foto: Cor Vos

29.11.2020  |  (rsn) - Seit Anfang Oktober läuft die aktuelle Querfeldein-Saison bereits - wenn auch noch ohne ihre bekanntesten Akteure Mathieu van der Poel (Alpecin – Fenix) und Wout van Aert (Jumbo – Visma), die sich nach ihrer langen Straßensaison noch auf ihre ersten Crossrennen vorbereiten. Corona-bedingt gab es in den letzten Wochen viele Rennabsagen und einige Terminänderungen im Rennkalender. Deshalb verschafft radsport-news.com Ihnen jetzt einen Überblick über das, was Herbst und Winter uns noch bringen!

Weltcup
Die wichtigste Rennserie im Cross-Sport wurde – gegen den Willen der Teams, Fahrer und Rennorganisatoren - vom Eventbüro Flanders Classics komplett neugestaltet. Das Ziel war es, jeden Sonntag der Hochsaison, abgesehen von den Meisterschaftswochenenden, ein Weltcup-Rennen auszutragen.

Die Rennveranstalter der einzelnen Rennen mussten tief in die Tasche greifen, um Teil des Weltcups werden zu können. Diese Gebühr wurde den meisten Organisatoren inzwischen allerdings zum Verhängnis, denn durch die Pandemie sind Zuschauer, die durch Eintrittsgelder und Konsum für einen Großteil der Einnahmen sorgen, fast nirgendwo erlaubt. Koksijde, Waterloo, Dublin, Besancon, Diegem, Villars, Hoogerheide und Zonhoven strichen die Segel. Im Weltcup-Kalender verbleiben somit momentan lediglich fünf Rennen.

29.11.2020: Tabor (Tschechien)
20.12.2020: Namur (Belgien)
27.12.2020: Dendermonde (Belgien)
03.01.2021: Hulst (Niederlande)
24.01.2021: Overijse (Belgien)

Superprestige
In der Superprestige-Serie hat sich im Vergleich zum Vorjahr wenig verändert. Zonhoven ist in den Weltcup gewechselt und tauschte somit den Platz mit Heusden-Zolder. Wie im Weltcup werden auch in der Superprestige-Wertung Punkte (15, 14, 13... 1 für die Top 15) vergeben. Die Rennen der belgisch-niederländischen Rennserie blieben bislang von Streichungen verschont und konnten sogar von den Weltcup-Absagen profitieren. Merksplas, Boom und Gavere bekamen Ende Oktober einen neuen Termin an einem ursprünglich für den Weltcup blockierten Sonntag.

11.10.2020: Gieten (Niederlande)
24.10.2020: Ruddervoorde (Belgien)
11.11.2020: Niel (Belgien)
22.11.2020: Merksplas (Belgien)
06.12.2020: Boom (Belgien)
13.12.2020: Gavere (Belgien)
26.12.2020: Heusden-Zolder (Belgien)
06.02.2021: Middelkerke (Belgien)

X2O Badkamers Trofee
In den letzten Jahren noch unter dem Namen DVV Verzekeringen Trofee und vorher als Bpost bank trofee bekannt, bekommt die ehemalige Gazet van Antwerpen-Trofee heuer schon wieder einen neuen Namenssponsor. Im Gegensatz zu den anderen beiden großen Klassements geht es bei der komplett belgischen X2O Badkamers Trofee seit 2012 um die schnellste Gesamtzeit. Die Zielzeiten aller Rennen werden wie bei einer Rundfahrt auf der Straße addiert und der nach allen acht Läufen Schnellste gewinnt die Serie. Der maximale Rückstand pro Wettkampf beträgt fünf Minuten, auch für Nichtstarter und Fahrer, die das Ziel nicht erreicht haben. Außerdem gibt es je Rennen einen mit Bonussekunden dotierten Zwischensprint.

Das ursprünglich geplante Event in Loenhout fiel Ende Oktober der Pandemie zum Opfer. Es konnte allerdings direkt durch ein neues Rennen in Herentals ersetzt werden, das Ende Dezember stattfinden wird. Loenhout soll nächste Saison wieder zur X2O Badkamers Trofee gehören.

31.10.2020: Koppenbergcross (Belgien)
28.11.2020: Kortrijk (Belgien)
12.12.2020: Antwerpen (Belgien)
23.12.2020: Herentals (Belgien)
01.01.2021: Baal (Belgien)
23.01.2021: Hamme (Belgien)
07.02.2021: Lille (Belgien)
14.02.2021: Brüssel (Belgien)

EKZ Tour
In den letzten Jahren hat sich die Schweizer Rennserie EKZ Tour mit attraktiven Kursen, einem guten Medienauftritt und starken, internationalen Startern zu einer bemerkenswerten Alternative zu den belgischen Klassements entwickelt. Trotz Covid-19 organisieren die Eidgenossen auch dieses Jahr wieder fünf Wettkämpfe. Das erste Rennen fand bereits im September statt und bildete somit den verfrühten Einstieg in die europäische Querfeldeinsaison.

13.09.2020: Baden (Schweiz)
18.10.2020: Bern (Schweiz)
02.01.2021: Meilen (Schweiz)
10.02.2021: Hittnau (Schweiz)
28.03.2021: Urban CX Zürich (Schweiz)

Meisterschaften
Sowohl die Nationalen- als auch die Kontinentalen- und die Weltmeisterschaften sollen nach momentanem Stand der Dinge stattfinden. Die Europameisterschaft musste allerdings eine Woche vor ihrer Austragung die beiden Rennen der Junioren streichen - wie auch viele Events der Rennserien, weil gemäß der Corona-Restriktionen nur noch Profi-Sport erlaubt ist.

07. / 08.11.2020: Europameisterschaften in Rosmalen (Niederlande)
09. / 10.01.2021: Deutsche Meisterschaften in Kehl
10.01.2021: Österreichische Meisterschaften in Kammern
10.01.2021: Schweizer Meisterschaften in Hittnau
30. / 31.01.2021: Weltmeisterschaften in Oostende (Belgien)

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine