Top-Fahrer sagen in mehreren Ländern ab

Nationale Meisterschaften leiden unter Termin kurz vor der Tour

Von Kevin Kempf und Felix Mattis

Foto zu dem Text "Nationale Meisterschaften leiden unter Termin kurz vor der Tour"
2015 wurde Emanuel Buchmann in Bensheim Deutscher Meister. Vier Jahre später nahm er zugunsten der Tour de France-Vorbereitung nicht mehr an den Titelkämpfen teil, und auch 2020 ist sein Start deshalb fraglich - ein Trend, auch in anderen Ländern. | Foto: Cor Vos

14.08.2020  |  (rsn) - Eigentlich stehen 14 Niederländer im WorldTour-Kader von Jumbo – Visma. Sie alle wären am 23. August berechtigt, bei den Niederländischen Meisterschaften rund um den künstlich aufgeschütteten VAM-Berg in der Provinz Drenthe zu starten. Tatsächlich teilnehmen werden allerdings nur neun dieser 14 Profis.

Klar: Mike Teunissen und Dylan Groenewegen sind verletzt. Aber Tom Dumoulin, Steven Kruijswijk und Robert Gesink werden freiwillig auf einen Start in Drenthe verzichten, um stattdessen in einem letzten kurzen Höhentrainingslager ihre Vorbereitung auf die Tour de France abzuschließen. Obwohl Jumbo - Visma das momentan überragende Team der WorldTour ist und aus der Niederlande kommt, wird Gelb-Schwarz daher am 23. August trotz mit neun Mann immer noch großem Team in der Rolle der Außenseiter sein - gerade bei Konkurrenten wie Mathieu van der Poel (Alpecin - Fenix), der als Top-Favorit auf den Meistertitel gilt.

"Normalerweise hätten wir mehr Optionen gehabt. Jetzt kommen wir mit Fahrern die normalerweise Helferrollen ausführen. Wir werden also mehr aus der Rolle des Underdogs kommen müssen", erklärte der Sportliche Leiter Merijn Zeeman auf der Homepage des Rennveranstalters.

Es ist nicht das erste Mal, dass gerade die Bergfahrer des großen niederländischen Teams beziehungsweise die von dessen Vorgängern Belkin, Blanco oder Rabobank bei den heimischen Meisterschaften fehlen. Kein Wunder: Meist sind die Meisterschafts-Strecken in der Niederlande flach. Doch das ist nur ein Teil der Wahrheit.

Startpflicht wirkte in der Niederlande nicht

Hinzu kommt, dass die immer weiter voranschreitende Professionalisierung des Radsports und die spezifischere Vorbereitung auch der Helfer auf die Tour de France den Termin der Nationalen Meisterschaften zunehmend zum Problem macht - nicht nur in der Niederlande, auch international. Chris Froome startete bei den Britischen Meisterschaften zuletzt 2010, Geraint Thomas seit 2014 auch nur noch einmal. Auch Emanuel Buchmann (Bora - hansgrohe) fehlte 2019 bei den Deutschen Meisterschaften auf dem Sachsenring zugunsten seiner unmittelbaren Tour-Vorbereitung in der Höhe. Auch dieses Jahr wird es wohl genauso sein.

Da der nationale Verband KNWU den Start der besten Fahrer garantieren wollte, gab es bei den Niederländern bis vor wenigen Jahren eine Startpflicht bei der Meisterschaft. Diese erwies sich allerdings als wenig wirksam, weil sich trotzdem stets Fahrer mit obskuren Verletzungen und Krankheiten abmeldeten, um wenig später topfit an der Frankreich-Rundfahrt teilzunehmen.

Ein Aufeinandertreffen der besten Radsportler einer Nation wird also bei einer nationalen Meisterschaft nur möglich sein, wenn über einen neuen Termin nachgedacht wird.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine