Wechsel zum neuen Jumbo-Frauenteam?

Kein Fluch des Regenbogentrikots: Van Vleuten unschlagbar

Foto zu dem Text "Kein Fluch des Regenbogentrikots: Van Vleuten unschlagbar"
Annemiek van Vleuten (Mitchelton - Scott) | Foto: Cor Vos

27.07.2020  |  (rsn) - Im Trikot der Weltmeisterin bleibt Annemiek van Vleuten (Mitchelton - Scott) nach wie vor ungeschlagen. Nach dem Omloop Het Nieuwsblad im Februar gewann die Niederländerin gestern auch Durango – Durango Emakumeen Saria, ihr drittes spanisches Eintagesrennen in vier Tagen. Dabei musste van Vleuten dieses Mal allerdings tief ins Kräftearsenal greifen, denn ihre Landsfrau Anna van der Breggen (Boels - Dolmans) leistete erbitterten Widerstand.

Am vorletzten Anstieg formte sich eine 16-köpfige Gruppe mit allen Favoritinnen, ehe sich am letzten Berg Ashleigh Moolman-Pascio (CCC - Liv) absetzte. Van Vleuten ging mit und konnte die Südafrikanerin in der Mitte des Anstieges abschütteln. Olympiasiegerin van der Breggen folgte allerdings nur zehn Sekunden hinter der Weltmeisterin. Beide Fahrerinnen schenkten sich nichts, sowohl in der Steigung als auch in der Abfahrt waren die Kontrahentinnen immer in Schlagdistanz. Letztendlich behielt die Frau im Regenbogentrikot aber die Oberhand. Elisa Longo Borghini (Trek - Segafredo) vervollständigte das Podium, die Deutsche Clara Koppenburg (Paule Ka) überzeugte als Vierte.

Im Interview zeigte sich die 37-jährige van Vleuten nach ihrer Vorstellung überglücklich: “Ich kann mich nicht daran erinnern, irgendwann mal vier Rennen nacheinander gewonnen zu haben. Eigentlich ja sogar fünf, mit der WM letztes Jahr“, sagte sie und fügte mit Blick auf die drei spanischen Rennen an: “Ich will nicht arrogant sein, es ist wirklich unglaublich, dass ich diese Rennen gewonnen habe, ich hätte nie geglaubt das schaffen zu können. Ich werde diese Serie natürlich nicht aufrechterhalten können, aber ich bin zumindest froh, kein Opfer des Fluchs des Regenbogentrikots zu sein!“

Allerdings steht van Vleuten momentan auch im Zentrum einer Transfersoap. Nachdem Jumbo - Visma dieses Jahr eine Nachwuchsmannschaft ins Leben gerufen hat, soll nächstes Jahr ein Frauenteam folgen. Dabei sollen Marianne Vos und / oder van Vleuten als Kapitäninnen fungieren. Beide haben die bei ihren derzeitigen Arbeitgebern CCC - Liv und Mitchelton - Scott auslaufenden Verträge noch nicht verlängert. Gegenüber Wielerflits sagte van Vleuten jetzt jedoch: “Ich will mindestens noch zwei Saisons weiter machen. Für das Jahr 2021 hat sich aber keine niederländische Mannschaft bei mir gemeldet; also auch Jumbo - Visma nicht.“

Die Mannschaftsleitung des Rennstalls wollte sich nicht dazu äußern.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Okolo Slovenska / Tour de (2.1, SVK)
  • Skoda-Tour de Luxembourg (2.Pro, LUX)
  • Primus Classic (1.Pro, BEL)
  • Ronde de l Isard (2.2U, FRA)
  • Tour of Malopolska (2.2, POL)
  • G.P. Palio del Recioto - (1.2U, ITA)