Thalmann und Rapp komplettieren Podium

Zoidl am Rettenbachferner der beste Bergzeitfahrer

Foto zu dem Text "Zoidl am Rettenbachferner der beste Bergzeitfahrer"
Riccardo Zoidl (Felbermayr Simplon Wels) am Rettenbachferner | Foto: Expa Pictures

09.07.2020  |  (rsn) - In Abwesenheit von Hermann Pernsteiner (Bahrain - McLaren), der die ersten beiden Rennen der "Hart und Härter Challenge" gewonnen hatte, holte sich Riccardo Zoidl (Felbermayr Simplon Wels) nach zwei zweiten Plätzen seinen ersten Sieg.

Der Österreicher setzte sich am Donnerstag im Bergzeitfahren hinauf zum Rettenbachferner vor dem Schweizer Roland Thalmann (Vorarlberg - Santci) und dem Deutschen Jonas Rapp (Hrinkow Advarics Cycleang) durch. Rapp hatte auch bei den Bergzeitfahren am Großglockner und zum Kitzbüheler Horn bereits jeweils Rang drei belegt.

Für die 10,9 Kilometer lange Strecke, auf der 1200 Höhenmeter überwunden werden mussten, benötigte Zoidl 43:37 Minuten und war damit 49 Sekunden schneller als Thalmann und 59 als Rapp. "Es waren drei richtig harte und tolle Tage und ich freue mich sehr über dieses Erfolgserlebnis nach den letzten Monaten. Heute habe ich versucht, relativ rasch Jonas einzuholen, was mir gelungen ist“, kommentierte Zoidl seinen Sieg.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Critérium du Dauphiné (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour Bitwa Warszawska (2.2, POL)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • Tour of Taiyuan (2.2, CHN)