Neustart der portugiesischen Straßensaison

Rui Costa im Zeitfahren von Anadia der Schnellste

Foto zu dem Text "Rui Costa im Zeitfahren von Anadia der Schnellste"
Rui Costa (UEA Team Emirates) im Zeitfahren der Algarve-Rundfahrt, in dem er Rang 13 belegte. | Foto: Cor Vos

06.07.2020  |  (rsn) - Rui Costa (UEA Team Emirates) hat beim Neustart der portugiesischen Straßensaison einen Sieg gefeiert. Der Weltmeister von 2013 war am gestrigen Sonntag in einem Einzelzeitfahren nicht zu bezwingen. Der 33-jährige Rui Costa benötigte für den 22 Kilometer langen Kurs von Anadia 28:10 Minuten und war bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von fast 47 km/h drei Sekunden schneller als sein Landsmann Rafael Reis (Freiense). Mit 22 Sekunden Rückstand komplettierte der Spanier Gustavo César ((W52/FC Porto) das Podium. Rui Costas Teamkollegen Ivo Oliveira und Rui Oliveira landeten auf den Plätzen vier und sieben.

"Ich bin ein gutes Zeitfahren gefahren und habe mich stark gefühlt", kommentierte der Sieger auf der UAE-Homepage seine Vorstellung. "Während des Lockdowns konnte ich ziemlich gut trainieren und mit einem Sieg zurückzukehren, ist immer gut für die Moral."

Rui Costa hatte sich in seinen ersten beiden Einsätzen in der seit März wegen der Corona-Pandemie unterbrochenen Saison in guter Verfassung präsentiert: Die Premiere der Saudi Tour beendete er nach seinem Auftaktsieg auf Rang drei, bei der heimischen Algarve-Rundfahrt belegte er den vierten Platz.

Für das Aufgebot zur Tour de France fand Rui Costa allerdings keine Berücksichtigung. Bei der Großen Schleife durch Frankreich setzt UAE Emirates auf den Vuelta-Dritten Tadej Pogacar, den ehemaligen Vuelta-Sieger Fabio Aru und den norwegischen Sprinter Alexander Kristoff.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • La Route Doccitanie - La (2.1, FRA)
  • Gran Trittico Lombardo (1.Pro, ITA)