Mitchelton-Deal geplatzt, ist jetzt CCC an der Reihe?

Manuela Fundación sieht sich nun nach anderem WorldTeam um

Foto zu dem Text "Manuela Fundación sieht sich nun nach anderem WorldTeam um "
Stefano Garzelli (links) hileft Francisco Huertas (rechts) bei der Suche nach einer WorldTour-Lizenz zur Erfüllung seines Radsport-Traums. | Foto: Facebook-Account @ManuelaFundacion

02.07.2020  |  (rsn) - Die spanische Stiftung Manuela Fundación und ihr Initiator Francisco Huertas wollen weiterhin als Teameigner in die WorldTour, obwohl die geplante Übernahme des australischen Rennstalls Mitchelton - Scott geplatzt ist. Das hat ein Sprecher der Stiftung gegenüber der spanischen Zeitung AS bestätigt. "Es gibt andere Teams, die zum Verkauf stehen könnten und wir werden das beobachten", heißt es da. "Das Gute an der Option Mitchelton wäre die Kurzfristigkeit gewesen, weil es schon um diese Saison ging."

Huertas und seine Mitarbeiter um den ehemaligen Giro d'Italia-Sieger Stefano Garzelli hatten Anfang Juni mit Mitchelton - Scott-Teammanager Shayne Bannan einen Vorvertrag unterzeichnet, dessen genauer Inhalt je nach Erzählerperspektive variiert. Das australische Team jedenfalls verkündete Mitte Juni, dass Manuela Fundación ab 1. Juli neuer Namensgeber und Hauptsponsor des Teams werde. Die Spanier allerdings sprachen von einer kompletten Übernahme der Lizenz und einem mittelfristigen Umzug des Teams nach Granada.

Darauf reagierte Mitchelton - Scotts Teambesitzer Gerry Ryan mit einer Richtigstellung und schließlich mit der Absage aller Deals mit den Spaniern - sowie in dieser Woche nun mit der Trennung von seinem langjährigen Team-Manager Bannan sowie von Alvaro Crespi, der mit Bannan zusammen an dem Deal mit den Spaniern gearbeitet hatte. Neuer Team-Manager ist seit Mittwoch der bislang für Bahrain - McLaren arbeitende Südafrikaner Brent Copeland.

CCC wäre offensichtlicher nächster Gesprächspartner

Mit der neuen Struktur befindet sich Mitchelton - Scott nun weiterhin auf der Suche nach neuen Sponsoren für die Zukunft, doch Ryan versicherte, dass das Jahr 2020 mit ab August wieder voll bezahlten Gehältern für alle Mitarbeiter und Fahrer zu Ende geführt werde - ohne die Beteiligung der Manuela Fundación.

Nun darf man gespannt sein, wo Huertas und seine Mannen als nächstes anklopfen. Schließlich ist hinlänglich bekannt, dass John Ochowicz als Besitzer von Continuum Sports, nach dem Ende seiner Partnerschaft mit dem in Geldnöten steckenden polnischen Schuhhandel CCC spätestens ab Dezember neue Geldgeber braucht. Ochowicz dürfte auch kein Problem damit haben, die Lizenz nach Spanien zu verlegen - immerhin wechselte sie nach den BMC-Jahren auch aus den USA nach Polen. Fraglich ist nur, ob der US-Amerikaner die Kontrolle auch komplett abgeben und seinen kompletten Rennstall verkaufen würde, wie es sich Huertas wohl eigentlich wünscht.

"Wir wissen, dass einige Sponsoren bei anderen Teams aufhören und schauen uns das alles an", ließ die Manuela Fundación laut AS verlautbaren. "Nach allem was passiert ist, kann es aber auch sein, dass Huertas des Radsports müde geworden ist und sich entschließt, in andere Sportarten zu investieren."

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Critérium du Dauphiné (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour Bitwa Warszawska (2.2, POL)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • Tour of Taiyuan (2.2, CHN)