Krankheit liegt wohl knapp drei Monate zurück

Keukeleire auf Coronavirus-Antikörper positiv getestet

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Keukeleire auf Coronavirus-Antikörper positiv getestet"
Jens Keukeleire (EF Pro Cycling) | Foto: Cor Vos

05.06.2020  |  (rsn) - Jens Keukeleire (EF Pro Cycling) hat gegenüber dem belgischen Sportsender Sporza bestätigt, dass er Sars-Cov-2-Antikörper in seinem Blut trägt. Wie der 31-jährige, belgische Klassiker-Spezialist, der zu Saisonbeginn beim Cadel Evans Great Ocean Road Race in Australien Vierter geworden war, erklärte, war er im Mai bei einem Antikörpertest positiv. Infiziert habe er sich aber wohl schon Anfang März, denn in dieser Phase hatte er längere Zeit Fieber und fühlte sich schlecht.

"Ich wurde ungefähr zwei bis drei Wochen nach dem Openingsweekend (Wochenende des Omloop Het Nieuwsblad und von Kuurne-Brüssel-Kuurne, Anm. d. Red.) krank. Ich hatte Fieber, aber sonst hatte ich keine anderen Symptome wie etwa Geruchs- oder Geschmacksverlust. Aber das Fieber hatte ich ziemlich lange, und auch das Gefühl, dass etwas in meinem Körper nicht normal war", so Keukeleire über seine Krankheit im März. "Ich war viel müde und machte deshalb eine Weile etwas lockerer. Vor zwei Wochen habe ich dann mein Blut untersuchen lassen und war positiv auf Antikörper."

Keukeleire erklärte außerdem, dass er sich große Sorgen um sein Herz gemacht habe, weil er gehört habe, dass viele Corona-Patienten Herzprobleme bekamen und in den letzten Jahren viele Rad-Profis wegen Herzproblemen ihre Karriere beenden mussten. Doch nach zusätzlichen Tests in den vergangenen Wochen sei er nun erleichtert: "Die Ergebnisse waren gut. Ich werde nichts mehr davon merken und kann zuversichtlich wieder Rennen fahren", erklärte er. "Meine Form habe ich in letzter Zeit nicht halten können, aber meine Beine fühlen sich nun wieder gut an."

Keukeleire fuhr in diesem Jahr bislang die Tour Down Under und das Race Torquay sowie das Cadel Evans Great Ocean Road Race im Januar beziehungsweise Anfang Februar in Australien. Danach reiste er nach Europa zurück und nahm am Openingsweekend in Belgien am Omloop Het Nieuwsblad und Kuurne-Brüssel-Kuurne teil.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine