WM steht fest im Programm des Italieners

Ulissi schwankt zwischen Giro und den Ardennenklassikern

Von Joachim Logisch

Foto zu dem Text "Ulissi schwankt zwischen Giro und den Ardennenklassikern"
Diego Ulissi | Foto: Cor Vos

04.06.2020  |  (rsn) - Diego Ulissi (UAE Team Emirates) ist hin und her gerissen. Als Italiener liebt er seine Heimatrundfahrt, als Profi hat er aber auch eine Vorliebe für die Ardennen-Klassiker. "Die Rennen überschneiden sich im neuen Kalender", klagte Ulissi in einem ausführlichen Interview mit SpazioCiclismo.

Die 103. Ausgabe des Giro d'Italia beginnt am 3. Oktober und endet drei Wochen später am 25. Oktober. Der Fleche Wallonne, wo er letztes Jahr Dritter wurde, findet am Mittwoch, den 30. September statt, wenige Tage vor dem Start des Giro. Lüttich-Bastogne-Lüttich sogar einen Tag später am 4. Oktober.

"Ich habe mich mehrere Tage mit dem Team beraten", verriet Ulissi. "Es ist wichtig, als Italiener am Giro teilzunehmen, aber dann muss ich zwischen dem Wallonischen Pfeil und Lüttich-Bastogne-Lüttich trennen. Ich möchte aber auch an diesen Klassikern teilnehmen. Ich bin neugierig auf die Meinung des Teams."

Sicher ist, dass der UAE-Kapitän in diesem Jahr keine weitere GrandTour bestreiten wird. "Ich nehme sowieso nicht an der Tour de France und der Vuelta a Espana teil, auch dann, wenn ich mich entscheide, den Giro nicht zu fahren. Ich habe meine Saison ziemlich früh begonnen und die Vuelta steht erst sehr spät auf dem Programm", begründet Ulissi.

Er will sich auf kurze Rundfahrten und eintägige Rennen konzentrieren. Dazu gehören auch die Weltmeisterschaft in der Schweiz, erst recht, wenn die UCI die Titelrennen aufgrund der Corona-Pandemie in den Nahen Osten, der Heimat seines Arbeitgebers, verlegt. "Ich werde wahrscheinlich die kanadischen Rennen fahren, um mich dort auf die WM vorzubereiten."

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine