FFC will mit Drei-Stufen-Plan zurück zur Normalität

Organisatoren ziehen positives Fazit von Digital Swiss 5

26.04.2020  |  (rsn) - Die Organisatoren der nach dem Ausfall der Tour de Suisse kurzfristig ins Leben gerufenen Digital Swiss 5 haben ein positives Fazit des fünftägigen virtuellen Rennens gezogen. “Die Premiere darf als geglückt bezeichnet werden“, wurde Joko Vogel, stellvertretender Chef des Rennveranstalters Cycling Unlimited AG, in einer Pressemitteilung am Sonntag nach Abschluss der Veranstaltung zitiert. Ob nun auch weitere eRaces stattfinden werden, darüber soll nach einer Zusammenstellung von Zuschauer- und Leserzahlen, Medienanalysen, Rückmeldungen von Athleten und Partnern sowie von den Radsport-Fans entschieden werden. Im besten Fall könnten weitere nationale und internationale Events stattfinden. “Wollen wir diese Art der Rennen etablieren, warten wohlweislich noch einige Herausforderungen auf uns, welche wir aber gerne in Angriff nehmen“, sagte Vogel.

Der französische Radsportverband (FFC) hat beantragt, dass seine Mitglieder ab dem 11. Mai wieder im Freien trainieren dürfen. Wie der FFC in einer Pressemitteilung vom Samstag schrieb, sei es auch seine Absicht, unter Einhaltung so bald wie möglich wieder den Rennbetrieb in Frankreich wiederaufzunehmen. Am 11. Mai enden die von der Regierung beschlossenen massiven Ausgangsbeschränkungen. Sollten diese nicht mehr verlängert werden, soll unter Beachtung der wegen der Coronavirus-Pandemie nötigen sozialen Distanzierungsmaßnahmen ein Drei-Stufen-Plan zur Anwendung kommen, an dessen Ende wieder Radrennen stattfinden könnten.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • La Route D´Occitanie - La (2.1, FRA)