Social-Media-Fundstücke

Niermann kämpfte beim eRace gegen das Zeitlimit

Foto zu dem Text "Niermann kämpfte beim eRace gegen das Zeitlimit"
Grischa Niermann mit Steven Kruijswijk bei der Vuelta a Espana. | Foto: Cor Vos

20.04.2020  |  (rsn) - Auch Sportdirektor Grischa Niermann nahm am gestrigen Sonntag am ersten eRace seines Rensstalls Jumbo - Visma teil, das der US-Amerikaner Sepp Kuss für sich entschied. Kletterspezialist Kuss benötigte für die Distanz von 44,6 Kilometer 57:07 Minuten, während sein Sportlicher Leiter aus Deutschland nach 1:27:03 Minuten auf der Rolle gestoppt wurde.

Der 44-jährige Niermann nahm’s mit Humor und schrieb auf Twitter: “Ich warte auf die Bestätigung, dass ich im Zeitlimit geblieben bin.“

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Critérium du Dauphiné (2.UWT, FRA)
  • Il Lombardia (1.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Tour Bitwa Warszawska (2.2, POL)
  • Grand Prix Velo Erciyes (1.2, TUR)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • Dwars door het Hageland (1.Pro, BEL)
  • Tour de Ribas (1.2, UKR)
  • Tour of Taiyuan (2.2, CHN)