Grundgerüst für den Radsport nach Covid-19

UCI und Interessensvertreter einigen sich auf Rennkalender

Foto zu dem Text "UCI und Interessensvertreter einigen sich auf Rennkalender"
UCI-Chef David Lappartient | Foto: Cor Vos

15.04.2020  |  (rsn) - Wie der Radsportweltverband UCI am Mittag bestätigte, wird die Tour de France um zwei Monate verschoben und vom 29. August bis zum 20. September ausgetragen. Gemeinsam mit den Interessensvertretern der großen Organisatoren AIOCC (Rennveranstalter), ASO (Tour de France), RCS (Giro d’Italia), Unipublic (Vuelta a Espana) und Flanders Classics (Flandern-Rundfahrt) sowie der Fahrergewerkschaft CPA habe man sich im Zuge der Corona-Krise auf die Grundzüge eines revidierten Rennkalenders 2020 geeinigt.

Als wichtigste Punkte listete die UCI in ihrem Statement auf:

- Bis zum 1. August werden keine WorldTour-Rennen ausgetragen, bis zum 1. Juli finden keine Wettbewerbe in den unteren Kategorien statt
- Die Tour de France wird vom 29. August bis zum 20. September ausgetragen
- Die UCI-Straßenweltmeisterschaften in Aigle-Martigny / Schweiz bleiben auf ihrem vorgesehenen Termin vom 20. bis zum 27. September, auch das Programm wird nicht abgeändert
- Der Giro d’Italia wird nach den UCI-Straßenweltmeisterschaften ausgetragen, danach folgt die Vuelta a Espana
- Die Nationalen Straßenmeisterschaften sind für das Wochenende des 22./23. August vorgesehen, also eine Woche vor dem Grand Départ
- Wie die Weltmeisterschaften werden auch die Straßen-Europameisterschaften in der norditalienischen Region Trentino am vorgesehenen Termin (9. bis 13. September) abgehalten
- Die fünf Monumente (Mailand-Sanremo, Flandern-Rundfahrt, Paris-Roubaix, Lüttich-Bastogne-Lüttich, Lombardei-Rundfahrt) werden allesamt noch 2020 stattfinden, allerdings wurden noch keine Termine benannt
- So viele Rennen wie möglich, vor allem die der WorldTour-Kategorie, sollen in diesem Jahr noch nachgeholt werden

“Angesichts der Coronavirus-Pandemie, die die Welt erschüttert hat, müssen wir noch daran arbeiten, einen vollständig überarbeiteten internationalen UCI-Kalender für 2020 fertigzustellen. Heute wurde jedoch ein erster sehr wichtiger Schritt unternommen. Wir haben einen Rahmen geschaffen, der es ermöglicht, die grundlegenden Rechte der Fahrer und Mitarbeiter der Teams zu wahren und gleichzeitig die für das Überleben dieser Teams erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen. Gemeinsam werden wir es schaffen, diese Krise zu überwinden und das Radfahren nach Covid-19 wieder aufzubauen“, wurde UCI-Präsident David Lappartient in dem Statement zitiert.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • La Route D´Occitanie - La (2.1, FRA)