Primus Classic könnte den 19. September räumen

Flandern-Rundfahrt einen Tag vor dem WM-Start?

Foto zu dem Text "Flandern-Rundfahrt einen Tag vor dem WM-Start?"
Flandern-Rundfahrt 2017: Philippe Gilbert an der Muur | Foto: Cor Vos

07.04.2020  |  (rsn) - Nach sich verdichtenden Gerüchten plant Flanders Classics die wegen der Corona-Pandemie ausgefallene Flandern-Rundfahrt am 19. September, einen Tag vor Beginn der Straßen-WM, nachzuholen, falls sich kein weiterer Termin finden sollte. Wie Het Laatste Nieuws berichtete, sei der gemeinnnützige Verein Impanis-Van Petegem, der das für diesen Tag angesetzte Eintagesrennen Primus Classic organisiert, gegebenenfalls bereit, den Termin zugunsten der “Ronde“ zu räumen.

"Es hat in der Tat bereits Diskussionen gegeben", bestätigt Philip Beke, stellvertretender Vorsitzender des Organisators, gegenüber Het Laatste Nieuws. “Wir würden gerne helfen und könnten unseren Platz abgeben. Allerdings nur unter der Bedingung, dass auch unsere Sponsoren zustimmen.“ Zudem verlange man eine finanzielle Entschädigung.

Erleichtert werden könnte das Tauschgeschäft durch eine Personalie. Der ehemalige Klassikerspezialist Peter Van Petegem ist Vorsitzender des Organisationskomitees von Impanis-Van Petegem und zugleich Mitglied von Flanders Classics.

Die Option müsste allerdings nur dann eingelöst werden, wenn der Radsportweltverband UCI kein anderes Datum für die Austragung der Flandern-Rundfahrt anbieten sollte.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)