Degenkolb: “Die Tour ist für uns essenziell“

Ex-Ronde Sieger Tschmil wegen Tumor operiert

05.04.2020  |  (rsn) - Andrei Tchmil, Gewinner der Flandern-Rundfahrt 2000, hat sich in dieser Woche einer Operation unterziehen müssen, bei der ein Tumor entfernt wurde. Das teilte der 1963 in der damaligen Sowjetunion geborene Belgier auf den Sozialen Medien mit. "Liebe Freunde, vor 20 Jahren habe ich das Rennen meiner Träume gewonnen. Jetzt, zwanzig Jahre später, musste ich gegen einen anderen Gegner kämpfen, der unschlagbar schien und der dich innerlich still auffrisst: Krebs“, schrieb Tschmil, der im italienischen Brescia operiert wurde. Der Klassikerspezialist nahm 1998 die belgische Staatsbürgerschaft an und wurde 2000 mit 37 Jahren der älteste Fahrer, der jemals die Flandern-Rundfahrt gewinnen konnte.

+++

John Degenkolb würde auch ohne Zuschauer entlang der Strecke zur Frankreich-Rundfahrt antreten. “Wenn das der Preis ist, um das Business am Laufen zu halten, bin ich bereit, das zu machen“, sagte der Oberurseler in einem Interview auf spiegel.de. Die Austragung der 107. Tour, deren planmäßiger Start am 27. Juni in Nizza angesichts der weiter sich ausbreitenden Corona-Pandemie immer unwahrscheinlicher wird, sei “für uns als Profiteam essenziell, um überleben zu können“, betonte Degenkolb, der wie seine Kollegen bei Lotto Soudal bereits Gehaltseinbußen hinnehmen muss. “Wenn es den Sponsoren nicht gut geht, kann da unter Umständen auch ganz schnell das Licht ausgehen“, sagte der Gewinner von Mailand-Sanremo und Paris - Roubaix 2015, der seit dieser Saison beim belgischen Team unter Vertrag steht.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Cameroun (2.2, CMR)