Flaches Zeitfahren zum Auftakt geplant

Giro Rosa wohl mit Bergankunft am Monte Amiata

02.03.2020  |  (rsn) - Der Giro d'Italia der Frauen wird im Sommer wohl nicht wie in den vergangenen beiden Jahren in Norditalien ausgetragen werden. Wie mehrere italienische Medien melden, soll die zehntägige WorldTour-Rundfahrt, die am 26. Juni beginnt und am 5. Juli endet, mit einem völlig flachen Einzelzeitfahren in Grossetto in der südlichen Toskana eröffnet werden, anstatt wie zuletzt mit einem Teamzeitfahren.

Schon am folgenden Tag stehe eine Bergankunft am Monte Amiata an - mit einer 14,5 Kilometer langen und im Schnitt 7,4 Prozent steilen Schlussrampe. Unterwegs soll es auch über zwei Schotterpassagen gehen. Am dritten Tag führe das Rennen von Sante Fiora nach Assisi, und die Schlussetappe ende in Motta Montecorvino in Appulien mit einer letzten kleinen Bergankunft, heißt es.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Cameroun (2.2, CMR)