Tour du Rwanda: Schelling fällt auf Rang neun zurück

Tesfatsion stürmt mit Etappensieg ins Führungstrikot

26.02.2020  |  (rsn) - In der Rubrik Ergebnisse liefern wir in kompakter Form und unmittelbar nach Zieleinlauf einen kurzen Überblick über die Ergebnisse der wichtigsten UCI-Rennen unterhalb der WorldTour.

Tour du Rwanda (2.1), 4. Etappe:
Am zweiten Tag in Folge hat bei der Ruanda-Rundfahrt das Führungstrikot gewechselt. Mit seinem Sieg auf der 4. Etappe über 206,3 Kilometer von Rusizi nach Rubavu hat sich Natnael Tesfatsion (NTT Continental) von der vierten an die erste Position der Gesamtwertung katapultiert. Der 19-jährige Eritreer setzte sich bei seinem zweiten Saisonsiegerfolg mit einer Sekunden Vorsprung auf den Südafrikaner Kent Main (ProTouch) durch. Dritter wurde mit acht Sekunden Rückstand der Ruander Moise Mugisha (SKOL Adrien Niyonshuti Academy). Das Trio hatte eine Ausreißergruppe gebildet, die den Sieg auf der längsten Etappe der achttägigen Rundfahrt unter sich ausmachte.

Die Favoritengruppe um den bisherigen Spitzenreiter Biniyam Ghirmay (Nippo Delko One Provence), den Schweizer Patrick Schelling (Israel Start-Up Nation) sowie den Deutschen Niko Holler (Bike Aid) kam mit fast fünf Minuten Rückstand ins Ziel.

Dagegen hat der für das NTT-Nachwuchsteam fahrende Tesfatsion nun gute Chancen auf den ersten Rundfahrtsieg seiner Karriere, führt er doch die Gesamtwertung mit 2:11 Minuten Vorsprung auf den zweitplatzierten Mugisha an. Kent weist auf Rang drei sogar mehr als drei Minuten Rückstand auf. Schelling (+4:56) fiel vom fünften auf den neunten Platz der Gesamtwertung zurück, Holler belegt Rang 18 (+7:03).

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Cameroun (2.2, CMR)