Kolumbianer gewinnt erste Rundfahrt seit 2017

Quintana hofft auf eine goldene Ära mit Arkéa - Samsic

Foto zu dem Text "Quintana hofft auf eine goldene Ära mit Arkéa - Samsic"
Nairo Quintana hat die Tour de la Provence 2020 gewonnen | Foto: Cor Vos

16.02.2020  |  (rsn) - Mit Nairo Quintana und seinem neuen Team Arkéa – Samsic ist in diesem Jahr zu rechnen. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewann der ehemalige Movistar am Sonntag in Südfrankreich die Tour de la Provence (2.Pro). Für seinen ersten Rundfahrtsieg seit 2017 reichte dem Kolumbianer auf der abschließenden Etappe von Avignon nach Aix-en-Provence ein Platz im Hauptfeld.

"Ich bin so glücklich! Dieser Sieg ist so wichtig", wurde Quintana von seinem Team zitiert. "Er ist ein Geschenk für unseren Teamchef sowie für alle unsere französischen Anhänger. Ich hoffe, das wird uns Kraft geben und wir werden das während der gesamten Saison durchhalten können. Ich hoffe,dass dies nur der Beginn einer goldenen Ära bei Arkéa - Samsic ist."

Quintanas souverän herausgefahrener Gesamtsieg beruhte auf einer soliden Leistung seiner neuen Mannschaft, die die Schlüsselmomente auf der vorentscheidenden Königsetappe am Samstag zum Chalet Reynard am Mont Ventoux taktisch hervorragend kontrollierte.

Dabei konnte sich der Gewinner des Giro d’Italia 2014 und der Vuelta a Espana 2016 auf der Fahrt zum legendären Provence-Riesen vor allem auf Warren Barguil, Winner Ancona und Maxime Bouet verlassen.

"Es ist meine vierte Saison im Team und ehrlich gesagt ist es das erste Mal, dass wir so gut gefahren sind", freute sich Bouet, der selbst den größten Teil der Saison 2019 von Verletzungen heimgesucht worden war. "Keine Fehler gemacht, immer perfekt positioniert und ein großer Zusammenhalt“ - das seien die Erfolgsgeheimnisse gewesen. Bouet: "Es war ziemlich beeindruckend und sehr vielversprechend."

Mit Quintanas Siegen und die beiden Etappenerfolgen von Nacer Bouhanni in der Provence (1. Etappe) und der Saudi-Tour (4. Etappe) triumphierte Arkéa – Samsic in dieser Saison schon viermal. Das sind so viele Siege wie im gesamten letzten Jahr!

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine