Belgier gewinnt Krawatencross in Lille

Van Aert feiert ersten Sieg nach seinem Tour-Sturz

Foto zu dem Text "Van Aert feiert ersten Sieg nach seinem Tour-Sturz"
Wout Van Aert (Jumbo - Visma) hat den Krawatencross in Lille gewonnen. | Foto: Cor Vos

08.02.2020  |  (rsn) - Sieben Monate nach seinem desaströsen Sturz im Zeitfahren der Tour de France hat Wout Van Aert (Jumbo - Visma) erstmals wieder jubeln können. Der 25-jährige Belgier gewann am Samstag in Lille als Solist den Krawatencross mit 20 Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Quinten Hermans (Circus-Wanty Gobert) und feierte im Gelände seinen ersten Sieg seit mehr als einem Jahr.

Im Sprint um Platz drei setzte sich mit 39 Sekunden Rückstand auf den WM-Vierten von Dübendorf in einem belgischen Duell Toon Aerts (Telenet Baloise Lions) gegen Laurens Sweeck (Pauwels Sauzen-Bingoal) durch. Weltmeister Mathieu van der Poel (Alpecin - Fenix) hatte nach dem Titelgewinn am vergangenen Wochenende seine Crosssaison bereits beendet.

Der Krawatencross war zugleich das achte und letzte Rennen der DVV Verzekeringen Trofee dar, deren Gesamtwertung sich mit Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen-Bingoal) ein weiterer Belgier sicherte.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Route Adélie de Vitré (1.1, FRA)