Sauerländer mit großen Ambitionen

Scherf: “Rad-WM 2027 ist das Fernziel“

Foto zu dem Text "Scherf: “Rad-WM 2027 ist das Fernziel“"
Jörg Scherf (li.) mit seinen Team-Sauerland-Kollegen Wolfgang Oschwald und Heiko Volkert | Foto: Valéry Kloubert

24.01.2020  |  (rsn) – Seit einigen Tagen steht fest, dass die Deutschen Straßenmeisterschaften 2021 im Sauerland stattfinden. Das Organisationsteam um Jörg Scherf, zugleich Teamchef des deutschen Drittdivisionärs Sauerland, will aber noch höher hinaus. Angestrebt wird auch die Ausrichtung der Rad-WM 2027, die als Multi-Disziplinen-Titelkämpfe ausgetragen werden.

“Wir gehen vorsichtig mit unseren Ideen um. Wir haben mit (dem Radsportweltverband) UCI und BDR (Bund Deutscher Radfahrer) über das Thema WM gesprochen, das ist für uns ein erklärtes Ziel“, sagte Scherf im Radsport-Podcast „Windkante“ zu Eurosport-Moderator Karsten Migels. “Das Besondere an 2027 ist ja, dass alle Termine an einem Termin stattfinden, und unsere Region bietet sich da an“, so Scherf, der das Ruhrgebiet und Köln als Austragungsorte etwa für Bahnwettbewerbe, den Bikepark Winterberg für die Mountainbike-Disziplinen und das Sauerland für die Straßenrennen nannte. “Sollte die WM ein Jahr früher oder später stattfinden, wären wir auch dafür offen“, fügte er an.

Unterstützung erhalten die Sauerländer auch vom BDR. “Sauerland ist ein starker Partner und wir brauchen unbedingt eine Radsportweltmeisterschaft. Es gibt Gespräche und ich traue das den Winterbergern zu“, sagte Vizepräsident Günther Schabel ebenfalls auf der "Windkante".

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine