Astana-Teampräsentation in Calpe

Fuglsang, Lopez und Lutsenko auch 2020 die Erfolgsgaranten?

Foto zu dem Text "Fuglsang, Lopez und Lutsenko auch 2020 die Erfolgsgaranten?"
Das Astana-Aufgebot bei der Teampräsentation in Calpe | Foto: Getty Images

15.12.2019  |  (rsn) - Bei der Astana-Teampräsentation am Rande des Trainingslagers im spanischen Calpe hat der kasachische WorldTour-Rennstall die Ziele seiner drei Kapitäne bekanntgegeben. Der Däne Jakob Fuglsang wird Astana beim Giro d’italia anführen und bei der Tour de France seinen kolumbianischen Mannschaftskollegen Miguel Angel Lopez unterstützen, der in seiner sechsten Profisaison sein Debüt beim größten Radrennen der Welt geben wird.

Ende Juli will der 34-jährige Fuglsang dann bei den Olympischen Spielen von Tokio im Straßenrennen die Goldmedaille gewinnen und dabei auch Alexey Lutsenko zum Kontrahenten haben. Der Kasachische Meister hat Olympia zu seinem Hauptziel für 2020 auserkoren. Im Frühjahr gehören die Flandern-Rundfahrt sowie die Ardennenklassiker zu Lutsenkos Highlights, wie der 27-Jährige in Calpe erklärte, wo sich am Samstag bis auf Artyom Zakharov, der beim Bahnweltcup in Brisbane im Einsatz ist, alle Fahrer des 28-köpfigen Astana-Aufgebots der Öffentlichkeit präsentierten.

Mit dabei waren alle sieben Neuzugänge, darunter die beiden Italiener Fabo Felline (Trek - Segafredo) und Davide Martinelli (Deceuninck - Quick-Step) sowie der Russe Alexander Vlasov (Gazprom - RusVelo), der die Rundfahrerfraktion verstärken soll, die in den vergangenen Jahren nach den Abgängen von Mikel Landa, Vincenzo Nibali und Fabio Aru ausdünnte. Und auch nach der Saison 2019 musste das Team den Abgang einiger Rundfahrtspezialisten wie Pello Bilbao (Bahrain - LcLaren) oder Jan Hirt (CCC9 verkraften.

Dennoch zeigte sich Team-Manager Alexander Winokurow zuversichtlich, dass sein Team 2020 ähnlich erfolgreich wie in der vergangenen Saison sein wird, als Astana 37 Siege gelangen, darunter Etappengewinne beim Giro (3) und der Vuelta (2) sowie weitere Tageserfolge bei kleineren Mehretappenrennen. Allein Fuglsang feierte fünf große Siege, darunter die Titelverteidigung beim Critérium du Dauphiné und der Triumph bei Lüttich-Bastogne-Lüttich.

Winokurow: vor 15. Saison der Teamgeschichte optimistisch

“Heute starten wir in unsere 15. Saison. Wir haben bis hierher schon einen langen Weg zurückgelegt, auf dem wir viele große Ziele erreicht haben. Aber ich bin mir sicher, dass noch viele schöne und tolle Dinge vor uns liegen“, sagte Winokurow, dessen Team 2006 gegründet wurde. Er selber war - mit zweijähriger Unterbrechung wegen einer Dopingsperre - bis Ende 2012 für Astana aktiv.

Für Ergebnisse sollen zwar nicht nur Fuglsang, Lopez und Lutsenko sorgen - die 2019 gemeinsam auf 17 Siege kamen -, auf ihren Schultern lastet aber nach wie vor die größte Verantwortung. So hat Fuglsang einen von April bis August prall gefüllten Rennkalender, in dem vor dem Giro noch die Ardennenklassiker stehen. Die Italien-Rundfahrt wird er erst zum zweiten Mal bestreiten, nachdem er bei seinem Debüt 2016 als Helfer des damals siegreichen Vinzeno Nibali Zwölfter geworden war. “Ich werde erstmals als Leader in die Rundfahrt gehen, was für mich gleichermaßen eine große Ehre und eine große Verantwortung ist“, sagte Fuglsang. “Nach dem Giro ist der Plan, Miguel Angel Lopez bei der Tour zu helfen, ehe mit Olympia ein weiteres großes Ziel wartet.“

Der 25-jährige Lopez, der bisher viermal die Vuelta - bestes Ergebnis Dritter 2018 - und zweimal den Giro - Dritter ebenfalls 2018 - bestritten hat, will im kommenden Jahr bei seiner Tour-Premiere ähnlich erfolgreich auftreten. “Ich werde mein Bestes geben, dort in Topform zu sein und so gut wie möglich abzuschneiden“, sagte der Kletterspezialist, der aber auch in der ersten Jahreshälfte “einige schöne Resultate“ einfahren will.

Gleiches gilt für Lutsenko, der in seiner bisher besten Saison gleich zehnmal Grund zum Jubel hatte. Der Kasache wird neben den Klassikern und dem Olympischen Straßenrennen von Rio auch die Tour in sein Programm nehmen, wo er sich wie Fuglsang in den Dienst von Lopez stellen, aber auch eigene Ziele verfolgen wird. “Ich werde Miguel Angel Lopez helfen und will versuchen, eine Etappe zu gewinnen“, kündigte Lutsenko an.

Das Astana-Aufgebot 2020: Zhandos Bizhigitov, Daniil Fominykh, Yevgeniy Gidich, Dmitriy Gruzdev, Alexey Lutsenko, Yuriy Natarov, Vadim Pronskiy, Nikita Stalnov, Artyom Zakharov (alle KAZ), Alexander Aranburu, Omar Fraile, Ion Izagirre, Gorka Izagirre, Oscar Rodriguez, Luis Leon Sanchez (alle SPA), Hernando Bohorquez, Rodrigo Contreras, Miguel Angel Lopez, Harold Tejada (alle COL), Manuele Boaro, Fabio Felline, Davide Martinelli (alle ITA), Jakob Fuglsang, Jonas Gregaard Wilsly (beide DEN), Laurens De Vreese (BEL), Hugo Houle (CAN), Merhawi Kudus (ERI), Aleksandr Vlasov (RUS)

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • La Tropicale Amissa Bongo (2.1, GAB)