Tour Down Under: Impey und Porte wieder im Duell?

Van Garderen setzt 2020 auf den Giro d´Italia

13.12.2019  |  (rsn) - Sein letztes Top-Ten-Resultat bei einer Grand Tour war der zehnte Gesamtrang bei der Vuelta a Espana im September 2017. Doch Tejay van Garderen (EF Education First), der im Juni immerhin mal wieder Zweiter des Critérium du Dauphiné geworden ist, ist trotzdem jemand, den man Jahr für Jahr wieder auf dem Zettel haben muss fürs Gesamtklassement großer Rundfahrten. Und in der kommenden Saison wird das für den Giro d'Italia gelten. Dort liegt van Garderens Saisonhöhepunkt. Doch der US-Amerikaner will trotzdem auch die Tour de France bestreiten, wie er velonews.com verraten hat: "Ich kann sicher sagen, dass der Giro Teil meines Rennprogramms ist, und dann kann ich hoffentlich die Tour noch dranhängen", so van Garderen. "Das Giro-Tour-Doppel ist etwas, was ich noch nie gemacht habe und mich motiviert."

+++

Daryl Impey will im Januar zum dritten Mal in Folge die Tour Down Under gewinnen und somit die WorldTour-Führung zu Saisonbeginn übernehmen. Das hat der Südafrikaner in einer Pressemitteilung des Teams Mitchelton - Scott mitgeteilt. "Meine Vorbereitung läuft recht gut", versicherte Impey, gab aber zu, dass es jedes Jahr hart sei, schon so früh im Winter eine gute Form aufzubauen. "Es ist eine Herausforderung weil Familie und Freunde sich für Weihnachten entspannen, während ich versuche, meine Form aufzubauen. Glücklicherweise habe ich da große Unterstützung durch meine Frau."

+++

Um den Gesamtsieg will in Australien auch wieder der in den letzten sechs Jahren am Willunga Hill erfolgreiche Richie Porte. Der Gesamtzweite von 2019, der die Tour Down Under im Jahr 2017 gewann, soll sein Team Trek - Segafredo in Australien anführen und dabei auch durch Weltmeister Mads Pedersen unterstützt werden. Beide weilen momentan mit ihrem Team auf Sizilien, wo der US-Rennstall in Siracusa sein alljährliches Dezember-Trainingslager abhält.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine