Boels Ladies Tour: Majerus neue Gesamtführende

Koch mit Tigersprung zum ersten Sieg bei den Profis

Foto zu dem Text "Koch mit Tigersprung zum ersten Sieg bei den Profis"
Franziska Koch Koch (Sunweb) hat die 4. Etappe der Boels Ladies Tour gewonnen. | Foto: Cor Vos

07.09.2019  |  (rsn) - Bei der 22. Boels Ladies Tour haben die deutschen Starterinnen den zweiten Sieg in Folge eingefahren. Nachdem gestern Lisa Klein (Canyon - SRAM) die 3. Etappe im Sprint einer kleinen Spitzengruppe für sich entscheiden konnte, machte es am Samstag Franziska Koch der Deutschen Zeitfahrmeisterin.

Die 19-Jährige vom Team Sunweb setzte sich bei regnerischem Wetter über 135,6 Kilometer von Arnhem nach Nijmegen aus einem dreiköpfigen Ausreißertrio heraus mit Tigersprung gegen die Luxemburgerin Christine Majerus (Boels - Dolmans) durch und feierte ihren ersten Erfolg bei den Profis.

"Ich kann es nicht glauben, ich habe so etwas nicht erwartet; es ist wirklich großartig. Ich habe keine Worte dafür“, strahlte Koch im Ziel. "Ich wusste, dass es auf den letzten 250 Metern eine anspruchsvolle Links-Rechts-Kombination geben würde und wollte deshalb in zweiter Position bleiben, um dann Vollgas ins Ziel zu sprinten. Es ist ein toller Start in meine Karriere."

Dritte wurde die Niederländerin Riejanne Markus (CCC Liv). Rang vier ging an die Britin Elizabeth Banks (Bigla), gefolgt von der Niederländerin Lorena Wiebes (Parkhotel Valkenburg), die bereits zwei Etappensiege verbuchen konnte, und deren Landsfrau Lonneke Uneken(Hittec Products).

Die 23-jährige Klein kam mit der ersten großen Verfolgerurppe 44 Sekunden hinter Koch als vierzehnte ins Ziel und büßte nach nur einem Tag ihr Führungstrikot wieder ein. Neue Spitzenreiterin ist Majerus, die sich vom zehnten auf den ersten Platz der Gesamtwertung verbesserte. Die Luxemburgische Meisterin liegt vor der abschließenden morgigen Etappe nun 30 Sekunden vor Klein. Weitere zwei Sekunden dahinter folgt Wiebes.

Titelverteidigerin Annemiek van Vleuten (Mitchelton - Scott) ist mit 42 Sekunden Rückstand Sechste, die Deutsche Meisterin Lisa Brennaer (WNT - Rour) belegt 49 Sekunden hinter Majerus den achten Platz.

So lief das Rennen:

Bei Klassikerbedingungen mit Wind und Regen blieben in der ersten Hälfte der 135 Kilometer langen Etappe alle Ausreißversuche erfolglos. Im starken Seitenwind teilte sich das Feld mehrmals, ehe Koch sich 40 Kilometer vor dem Ziel gemeinsam mit Markus und Sara Penton (Virtu) absetzen konnte. Zu dem Trio schloss kurz darauf noch Majerus auf und gemeinsam bauten die späten Ausreißerinnen ihren Vorsprung im nun strömenden Regen auf fast zwei Minuten aus.

Im Feld versuchten Canyon - SRAM und Mitchelton - Scott vergeblich, die Lücke zu schließen. Aus der Spitzengruppe fiel im Finale zwar noch Penton heraus, und auch wenn der Abstand fünf Kilometer vor dem Ziel nur noch rund 40 Sekunden betrug, so erreichte das verbliebene Spitzentrio die letzte Kurvenkombination kurz vor dem Ziel gemeinsam und mit fast unverändertem Vorsprung. Markus eröffnete mit ihrer Attacke das Finale, doch Koch sprintete aus zweiter Position an ihrer Konkurrentin vorbei, die auch noch Majerus passieren lassen musste.


RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine