Tagebuch von der Tour of Japan

Acht anspruchsvolle Etappen mit ordentlich Höhenmetern

Von Joann und Louis Leinau

Foto zu dem Text "Acht anspruchsvolle Etappen mit ordentlich Höhenmetern "
Das Team sauerland präsentiert sich vor der Japan-Rundfahrt | Foto: Team Sauerland NRW p/b SKS Germany

18.05.2019  |  (rsn) - Guten Morgen und schöne Grüße aus Sakai. Wir, das sind Louis und Joann Leinau, befinden uns gerade mit unserer Mannschaft, dem Team Sauerland NRW p/b SKS Germany, im schönen Japan und werden versuchen, euch in den kommenden Tagen mit unseren Berichten von der Tour of Japan zu unterhalten.

Nach elf Stunden im Flieger, zwei Stunden Aufenthalt in Tokio inklusiver weiteren vier Stunden mit dem Zug, in denen wir die ganzen Ausmaße des dortigen Pendlerverkehrs mitbekommen haben - unvorstellbare Menschenmengen die sich in die schon überfüllten Bahnen quetschen, trotzdem immer pünktlich! -, sind wir schließlich in Sakai angekommen, wo auch morgen ein 2,6 Kilometer langen Prolog im Zentrum der Stadt stattfindet.

Zusätzliche Begleitung für die nächsten Tage haben wir noch in Gestalt eines japanischen Physios und von Mitarbeiten unseres Laufrad- Sponsors Gokiso als Mechaniker erhalten. Zum einen kann man aus Sportlersicht niemals genug Betreuung haben, zum anderen ist unsere Verstärkung dahingehend sehr angenehm, da unser japanisch noch ausbaufähig ist und andersherum die Leute hier zwar extrem gastfreundlich und hilfsbereit sind, allerdings nur in äußerst seltenen Fällen Englisch sprechen.

Den Tag heute haben wir dazu genutzt, um die von der Anreise doch sehr müden Beine etwas zu bewegen, bevor es losgeht. Dies gestaltete sich allerdings schwieriger als gedacht, da unser Hotel sehr zentral in der Stadt liegt und uns die knapp zweistündige Ausfahrt leider auch nicht aus dieser herausführen sollte. So ging es also zwischen zahlreichen, für uns recht ungewöhnlich kleinen und kastenförmigen Autos von einer Ampel zur Nächsten. In Erinnerung geblieben ist auch, dass große Werbeschilder in bunten Neonfarben hier schwer angesagt sind, davon auch am besten so viele wie möglich.

Zum Schluss des ersten Tages noch ein kurzer Ausblick auf die kommenden Tage: Es stehen uns acht anspruchsvolle Etappen mit ordentlich Höhenmetern bevor, von denen die meisten auf Rundkursen mit einer Länge zwischen zehn und 20 Kilometern ausgetragen werden. Los geht es in der Stadt Sakai, nahe Osaka und dann immer weiter Richtung Osten, wo die Rundfahrt schließlich in Tokio endet. Der Großteil des 16 Teams umfassenden Starterfeldes sind japanische Mannschaften, hinzu kommt eine australische Mannschaft, und wir als eines von vier europäischen Teams.

Wir melden uns morgen dann nach dem Prolog wieder. Wahrscheinlich werden wir uns mit dem Tagebuch abwechseln, dadurch gibt’s dann hoffentlich immer etwas zu berichten.

Damit Sayonara und bis Morgen
Joann und Louis

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • GP Stad Zottegem (1.1, BEL)
  • Grand Prix des Marbriers (1.2, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)