Polizei geht von Beziehungstat aus

Remig Stumpf soll seine Frau und sich selbst getötet haben

Foto zu dem Text "Remig Stumpf soll seine Frau und sich selbst getötet haben"
Remig Stumpf (25. März 1966 - 14. Mai 2019) | Foto: Cor Vos

17.05.2019  |  (rsn) - Beim Tod von Remig Stumpf und dessen früherer Ehefrau soll es sich um eine Beziehungstat handeln. Wie die Staatsanwaltschaft Schweinfurt und die Kriminalpolizei Unterfranken am Donnerstag bekannt gaben, habe der 53-Jährige zuerst die von ihm getrennt lebende 41-Jährige in deren Wohnhaus in der Nähe von Schweinfurt durch "massive Gewalteinwirkung gegen den Oberkörper" getötet und dann im Keller des Hauses Feuer gelegt. Schließlich habe Stumpf sich selber getötet.

Ein Zeuge hatte am frühen Dienstagmorgen bei der Polizei gemeldet, dass in Bergrheinfeld ein Mann seine Ehefrau umgebracht habe. Polizei und Feuerwehr fanden im Erdgeschoss des Hauses Stumpfs Leiche, im Keller die seiner Frau.

Nach aktuellem Stand der Ermittlungen soll das Motiv der Gewalttat in Ehestreitigkeiten und der kürzlich erfolgten Trennung liegen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine