“Von jetzt an kann es nur besser werden“

Geschke: Schlüsselbein operiert, aber auch Rippen gebrochen

Foto zu dem Text "Geschke: Schlüsselbein operiert, aber auch Rippen gebrochen"
Simon Geschke (CCC Team) fällt erneut lange aus. | Foto: Cor Vos

03.04.2019  |  (rsn) - Simon Geschke (CCC) hat seine Schlüsselbein-Operation hinter sich, aber gebrochene Knochen stecken trotzdem noch in seinem Körper. Wie weitere Röntgenaufnahmen zeigten, brach sich der Freiburger bei seinem schweren Sturz auf der Schlussetappe der Katalonien-Rundfahrt auch vier Rippen. "Die gute Nachricht: Es kann jetzt eigentlich nur besser werden", nahm er den weiteren Rückschlag in einer Twitter-Nachricht mit Sarkasmus.

Geschke war in einer Abfahrt der 7. Etappe der Katalonien-Rundfahrt gemeinsam mit Romain Bardet und Tony Gallopin (beide Ag2r La Mondiale) bei rund 70 km/h zu Fall gekommen.

Nach einem Bruch des rechten Ellenbogens bei der Murcia-Rundfahrt steht für Geschke früh im Jahr nun schon die zweite Verletzungspause an. Bevor die Rippenfrakturen bemerkt worden waren, hieß es, dass der 33-Jährige in fünf Wochen wieder zurück im Renngeschehen sein würde. Wie sehr sich das nun verzögert, ist ungewiss.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine