Weltmeister auch durch tiefen Morast nicht zu stoppen

Van der Poel feiert in Hoogstraten seinen 30. Saisonsieg

Foto zu dem Text "Van der Poel feiert in Hoogstraten seinen 30. Saisonsieg"
Mathieu van der Poel (Corendon - Circus) hat den Supreprestige in Hoogerstraten gewonnen. | Foto: Cor Vos

10.02.2019  |  (rsn) - Mathieu van der Poel (Corendon - Circus) ließ sich im vorletzten Superprestige der Saison auch durch Matsch und Morast nicht stoppen. Der Weltmeister aus den Niederlanden gewann am Sonntag, nur 24 Stunden nach seinem Erfolg bei der DVV Trofee auch den Cross in Hoogstraten, wo er zum fünften Mal in Folge und zum 30. Mal in dieser Saison jubeln konnte.

Die Konkurrenz musste ein weiteres Mal die Überlegenheit des 24-jährigen van der Poel anerkennen. Mit gehörigem Abstand von 37 Sekunden wurde der Belgische Meister Toon Aerts (Telenet Fidea Lions) Zweiter, van der Poels Landsmann Corné van Kessel (Telenet Fidea Lions / + 0:54) belegte Rang drei.

Nach seinem siebten Sieg im siebten Superprestige-Rennen dieser Saison baute van der Poel seinen Vorsprung gegenüber Aerts weiter aus. Der zweimalige Weltmeister kommt auf nunmehr 105 Punkte und damit elf mehr als nächster Verfolger. Dritter ist mit 74 Punkten Lars van der Haar (Telenet Fidea Lions).

Tageswertung:
1. Mathieu van der Poel (Corendon - Circus) 59:42
2. Toon Aerts (Telenet Fidea Lions) + 0:37
3. Corné van Kessel (Telenet Fidea Lions) + 0:54
4. Eli Iserbyt (Marlux - Bingoal) + 0:58
5. Thomas Pidcock (TP Racing) + 1:21
6. Quinten Hermans (Telenet Fidea Lions) + 1:35
7. Lars Van Der Haar (Telenet Fidea Lions) + 1:50
8. Joris Nieuwenhuis (Sunweb Development) + 2:05
9. Tom Meeusen (Corendon - Circus) + 2:05
10. Jens Adams (Pauwels Sauzen - Vastgoedservice) +2:24

 

 

Gesamtwertung nach sieben von acht Läufen:
1. Mathieu van der Poel (Corendon - Circus) 105 Punkte
2. Toon Aerts (Telenet - Fidea) 94
3. Lars Van Der Haar (Telenet Fidea Lions) 74
4. Wout Van Aert (Cibel - Cebon) 66
5. Quinten Hermans (Telenet Fidea Lions) 48

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • 74° GP della Liberazione (1.2U, ITA)
  • Tour of the Alps (2.HC, ITA)
  • Tour of Mersin (2.2, TUR)
  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, FRA)