Sieg in Diegem vor Worst

Cant fährt taktisch stark an die Superprestige-Spitze

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Cant fährt taktisch stark an die Superprestige-Spitze"
Sanne Cant (Corendon - Circus) | Foto: Cor Vos

30.12.2018  |  (rsn) - Mit einem starken Finale hat sich Weltmeisterin Sanne Cant (Corendon - Circus) beim Abend-Cross in Diegem den Sieg und damit die Führung in der Superprestige-Serie gesichert. Die 28-Jährige übernahm erst im letzten Drittel der Schlussrunde die erste Position einer vierköpfigen Gruppe und führte ihre Begleiterinnen um die letzte Kurve sowie die letzte Treppe hinauf, um dann auf der Zielgerade von vorne zum Sieg zu sprinten.

Platz zwei belegte Europameisterin Annemarie Worst (Steylaerts - 777), die hinter Cant nun auch Zweite in der Gesamtwertung der Serie ist. Dritte wurde Denise Betsema (Marlux - Bingoal) vor Eva Lechner (Creafin - TÜV Süd), die bis zur Schlussrunde allein geführt hatte. Die bisherige Superprestige-Spitzenreiterin Alice Maria Arzuffi (Steylaerts - 777) kam in Diegem nicht über Rang 15 hinaus und fiel daher hinter Cant und ihrer Teamkollegin Worst auf Gesamtrang drei zurück.

"Es ist sehr schön, das letzte Rennen des Jahres zu gewinnen - vor allem, weil ich hart darum kämpfen musste", freute sich Cant, die in der Anfangsphase nicht mit der Spitze hatte mithalten können und in den ersten beiden Runden an einer tückischen Schrägfahrt viel Zeit verlor. "Ich hielt es für nötig, die Schräge zwei Mal zu fahren. Dadurch habe ich Zeit verloren", musste sie später zugeben, dass ihr Plan, dort nicht abzusteigen und zu tragen, letztlich von Nachteil war.

Im Rennverlauf änderte Cant ihre Taktik und kam immer näher an die Spitze, um schließlich auf der Schlussrunde die Führung zu übernehmen und nicht mehr abzugeben. "Ich habe die Führung übernommen, weil danach ein Abschnitt kam, in dem man kaum noch überholen konnte. Da habe ich kurz Luft geholt, und anschließend ging es nur noch Vollgas zum Ziel", so die Weltmeisterin.

So lief das Rennen:

Schon in der ersten Runde machten Worst und Lechner Druck. Das Duo kam mit einigen Metern Vorsprung auf die Konkurrenz auf die Zielgerade und behauptete sich auch noch in den nächsten beiden Runden an der Spitze. Zunächst versuchte sich Ceylin Del Carmen Alvarado (Corendon - Circus) als Verfolgerin, anschließend etablierte sich eine dreiköpfige Gruppe mit Cant, Betsema und Maud Kaptheijns (Crelan - Charles) hinter den beiden Spitzenreiterinnen.

Eingangs der vierten von fünf Runden unterlief Worst dann ein Fehler in einer tückischen Schrägfahrt, so dass sich Lechner allein absetzen konnte. Worst fiel anschließend in die Verfolgergruppe zurück und musste sich strecken, um an Cant und Betsema dran zu bleiben, die sich immer näher an Lechner heranarbeiteten.

Zu Beginn der letzten Runde hatte die Italienische Meisterin noch vier Sekunden Vorsprung auf ihre drei Verfolgerinnen, die Kaptheijns inzwischen abgehängt hatten. Und während diesem letzten Umlauf war es vor allem Betsema, die mit zwei Tempoverschärfungen die Lücke nach vorne schloss - während Cant am Ende der Gruppe saß und abwartete.

An zwei Barrieren beschleunigte die Weltmeisterin dann aber, schob sich an die zweite Stelle vor und übernahm kurz darauf die Führung, um diese dann im letzten Drittel der Schlussrunde nicht mehr abzugeben und schließlich von der ersten Position zum Sieg zu spurten.

Ergebnis:
1. Sanne Cant (Corendon-Circus) 41:27 Minuten
2. Annemarie Worst (Steylaerts - 777) + 0:02
3. Denise Betsema (Marlux - Bingoal) + 0:03
4. Eva Lechner (Creafin - TÜV Süd) + 0:06
5. Maud Kaptheijns (Crelan - Charles) + 0:33
6. Laura Verdonschot (Marlux - Bingoal) + 0:46
7. Nikki Brammeier (Mudiiita) + 0:52
8. Christine Majerus (Boels - Dolmans) + 0:56
9. Ceylin Del Carmen Alvarado (Corendon - Circus) + 1:13
10. Jolanda Neff (Trek Factory Racing) + 1:16

Superprestige-Gesamtwertung nach 6 von 8 Läufen:
1. Sanne Cant (Corendon - Circus) 75 Punkte
2. Annemarie Worst (Steylaerts - 777) 74
3. Alice Maria Arzuffi (Steylaerts - 777) 63
4. Denise Betsema (Marlux - Bingoal) 55
5. Ceylin Del Carmen Alvarado (Corendon - Circus) 54

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)