Erster Saisonsieg für WSA Pushbikers

Salzmann feiert Premierenerfolg beim Zeitfahren

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Salzmann feiert Premierenerfolg beim Zeitfahren"
Jodok Salzmann nach der Zeitfahrprüfung | Foto: WSA Pushbikers

03.06.2018  |  (rsn) - 1,9 Kilometer lang war die Zeitfahrprüfung bei der Cycling Tour of Bihor (UCI 2.2) in Rumänien und mit Jodok Salzmann feierte ein Österreicher seinen Premierensieg auf der UCI-Tour. Damit sorgte der ehemalige Mountainbikespezialist aus Hohenems auch gleichzeitig für den ersten Saisonsieg das Continental-Team WSA Pushbikers aus Graz.

"Ich bin super happy, dass es jetzt endlich mit meinem ersten UCI-Sieg geklappt hat. Wir hoffen, dass es sich in den nächsten Rennen mit etwas weniger Druck leichter fährt", brichetete der 23-jährige Vorarlberger aus Rumänien, der davon träumt, einmal in seinem Leben bei Paris-Roubaix am Start zu stehen. In 2:13 Minuten beendete der Fahrer der steirischen Equipe die Zeitfahrprüfung, was einen Schnitt von 51,429 km/h bedeutete.

Salzmann kannte den Kurs schon von der letzten Austragung der Rundfahrt: "Ich wusste, dass mir der Kurs liegt. Schon im letzten Jahr wurde ich Etappendritter. Dementsprechend hatte ich mir einiges vorgenommen für 2018". Hinter ihm landete die Italiener Pesci Manuel und Riccardo Stacchiotti mit einem Rückstand von zwei Sekunden. Eine tolle Talentprobe gab der 21-jährige Felix Ritzinger ab. Im Trikot des Wohnbefinden Graz ARBÖ Cycling Teams landete er auf dem siebten Rang.

In der Gesamtwertung liegt weiterhin der Kolumbianer Ivan Ramiro Sosa (Androni-Sidermec-Bottecchia) in Front, nachdem er die schwere Bergprüfung der Rundfahrt für sich entscheiden konnte. Bester Österreicher ist Stefan Pöll (WSA Pushbikers) auf Rang zehn. Er geht mit einem Rückstand von 2:01 Minuten auf Sosa in die Schlussetappe am Sonntag.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Grand Prix International de (2.2, DZA)