Comeback spätestens Anfang Mai geplant

Eisel: “Eigentlich bin ich schmerzfrei“

Foto zu dem Text "Eisel: “Eigentlich bin ich schmerzfrei“"
Bernhard Eisel (Dimension Data) | Foto: Scott Mitchell

11.04.2018  |  (rsn) - Nach seinem fürchterlichen Sturz auf der 5. Etappe von Tirreno-Adriatico, bei der er sich sein rechtes Handgelenk brach und Schnittwunden im Gesicht zuzog, arbeitet Bernhard Eisel fleißig an der Rückkehr in das Peloton. Der Österreicher vom Team Dimension Data sitzt schon wieder auf dem Rad und trainiert für sein Comeback.

"Ich bin wieder draußen im Einsatz. Der Gips stört nicht besonders. Eigentlich bin ich schmerzfrei", erklärte Eisel der Austria Presse Agentur (APA) in einem Interview. Zwei Wochen musste er sein Rad stehen lassen. Mittlerweile spult der Steirer seine Kilometer schon wieder ab. Noch mit Gips am rechten Arm, den er erst kurz vor seinem nächsten Renneinsatz abnehmen lässt. "Der Bruch war zum Glück nicht verschoben, und ich habe nicht operiert werden müssen. Aber der Knochen braucht sechs Wochen zur Heilung", berichtete Eisel.

Sein Comeback will der 37-Jährige entweder bei der Tour de Romandie Ende April geben oder bei der Tour de Yorkshire Anfang Mai. Nachdem er bereits einige seiner Saisonhighlights auslassen musste, gilt Eisels Aufmerksamkeit nun der Vorbereitung für die Tour de France, die er im Juli zum 13. Mal bestreiten möchte.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)