die Geburtsstunde des „Sharing-in-a-Box“-Konzepts

"Lock8": neue Perspektiven für "Bike-Sharing"

Foto zu dem Text "
| Foto: Velolock Germany GmbH

10.10.2014  |  Die Erfindung des "Lock8"-GPS-Fahrrad-Schlosses war zugleich die Geburtsstunde des „Bike-Sharing-in-a-Box“-Konzepts. Das Berliner Start-up eröffnet mit seinem smarten Radschloss vollkommen neue Perspektiven für die "Shared Mobility". "Bike-Sharing"-Partner aus aller Welt gründen Firmen, um mit dem System Geld zu verdienen.

Und "Lock8" wurde bereits mehrfach ausgezeichnet -
obwohl es erst seit 2013 auf dem Markt ist. Kürzlich mit dem "Goldenen Computer" der "Computer Bild", und mit dem "EuroBike Award".

Welcher Radler kenn das nicht: Man ist unterwegs, und sucht nach einem Mietrad. Was sich gerade in einer fremden Stadt oft als schwierig erweist. Und selbst wenn man ein Fahrradverleih gefunden hat, ist man nicht selten mit Problemen konfrontiert: Die Kreditkarte paßt nicht, mit EC-Karte geht's nicht. Oft entscheidet man sich dann doch für das Auto, oder man geht zu Fuß.

Die Lösung heißt "Lock8"

(ausgesprochen wie „to locate“, dt. finden, orten). Seit der Gründung bietet das Unternehmen professionellen Bikesharing-Anbietern eine komplett neue Perspektive: Sie können ihr eigenes System ohne große Kosten starten. So ist fast jedes Fahrrad-Modell mit dem Konzept kompatibel.

Über ein GPS-ausgerüstetes, alarmgesichertes Fahrradschloss können Räder an öffentlichen Standorten 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche vermietet und online verwaltet werden. Die Docking-Stationen sind virtuell per GPS eingegrenzt, und die Fahrräder werden unkompliziert und schlüssellos über eine App verliehen.

Durch das ins Schloss integrierte Alarm-System

wird der Betreiber informiert, wenn ein Rad das Geschäftsgebiet verlässt oder, ohne gemietet zu werden, bewegt wird. Möchte jemand ein Fahrrad leihen, kann er es einfach über die "Lock8"-App orten, buchen, öffnen und bezahlen.

„Unsere Vision ist, dass man in jeder Großstadt über die Lock8-App ein Fahrrad per Smartphone ausleihen kann. Beim Carsharing ist das längst Alltag“, sagt Franz Salzmann, Geschäftsführer der "Velolock Germany" GmbH.

„Mit unserer Technologie haben wir die Möglichkeit,
die Fahrrad-Mobilität in den Städten grundlegend zu verändern“, betont Mitgründer Daniel Zajarias-Fainsod: „Unsere Partner können so ihr eigenes Fahrradverleih-System schaffen, und damit Geld verdienen." Lock 8" liefere lediglich das GPS-Schloss, die Gratis-App und die "Fleet Management Software".

Das Unternehmen hat bereits eine Vielzahl an Partnern, die Firmen gegründet haben, um von dem „Bike-Sharing-in-a-Box“ Konzept zu profitieren. Und die flexible Verleih-Lösung hat innerhalb eines Jahres zahlreiche Award-Juries und Investoren überzeugt.

Schon im Gründungsjahr 2013 belegt "Lock8"
bei einem der wichtigsten Wettbewerbe für Technologie-Start-ups, dem „Techcrunch Disrupt“, den ersten Platz. Im August 2014 wurde das Unternehmen mit dem "EuroBike Award" ausgezeichnet, einer der bedeutendsten Auszeichnungen der Fahrradbranche.

Anfang September folgte dann in der Kategorie „Start-ups“ "Goldenen Computer"-Award der "Computer Bild"-Gruppe, der jährlich an die erfolgreichsten Technologie-Konzerne in Deutschland vergeben wird, darunter BMW, Samsung oder Sony.

Doch auch Investoren wie der ehemalige General Manager

und Vice President von Apple, Pascal Cagni, fördern und unterstützen die Entwicklung von "Lock8" mit ihrer langjährigen Erfahrung. Schon bald werden die kleinen schwarzen Boxen an den Straßenecken von Berlin, New York oder London zu sehen sein: Ab sofort startet LOCK8 mit Testpiloten auf allen Kontinenten.

Das "Lock8"-Fahrrad-Schloss bestehend aus einem Kabel und einer kleinen, fest am Rad installierten schwarzen Box mit verschiedenen Sensoren. Nach dem Download der App reicht zum Auf- und Abschließen eine Berührung des Smartphone-Touchscreens: Jeder Nutzer erhält nach der Registrierung seines Bikes seinen persönlichen e-Key für das Schloss.

Machen sich Diebe am Rad zu schaffen,
ertönt ein schriller Alarmton, und der Besitzer wird sofort per SMS informiert. Über das eingebaute GPS lässt sich das Rad zudem jederzeit orten.

Lock8
ist die weltweite erste "Bikesharing"-Plattform, die auf einer intelligenten Sicherheitstechnik basiert. Eine Flotten-Management-Software sowie eine App sind Teile des Konzepts. Über ein „smartes“ Fahrradschloss mit GPS und Bluetooth können Betreiber nahezu jedes Fahrrad effizient verleihen.

Das System nutzt Smartphones via Bluetooth und NFC-Karten als elektronischen Schlüssel. Kunden können Räder in allen Städten über GPS orten, und problemlos per App oder Chip-Karte buchen – und das ganz ohne "physischen" Schlüssel. Das System bietet durch eine Reihe intelligenter Sensoren und eine Alarm-Funktion zudem Schutz vor Diebstahl.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

 
Weitere Informationen

Velolock Germany GmbH
Chausseestr 17
10435 Berlin

Fon:
Fax:

E-Mail: info@lock8.me
Internet: www.lock8.me

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine