in Kooperation mit "Gruber Antrieb" - Gewinnspiel

Hohe Salve: erste E-Rennrad-Region weltweit

Foto zu dem Text "Hohe Salve: erste E-Rennrad-Region weltweit"
| Foto: Ferien-Region Hohe Salve/ Norbert Eisele-Hein

25.05.2014  |  Die "neue Leichtigkeit" in der Rennrad-Region Hohe Salve: Das brandneue E-Rennrad "vivax veloce" steht dort ab sofort zum Ausprobieren bereit - mit nur 9,9 Kilogramm Gewicht, samt Flaschen-Akku. Ein "Invisible Performance"-Paket von "vivax assist" des Tiroler Herstellers "Gruber Antrieb" macht den Renner ohne optische Veränderung zum Elektro-Rennrad.

Der 200-Watt-Elektromotor ist im Sattelrohr untergebracht. Er ist damit gegenüber herkömmlichen, an Vorder- oder Hinterrad-Nabe, oder am Tretlager angebrachten Motoren nicht nur unsichtbar, sondern auch wesentlich leichter. Zusammen mit dem Elektro-Akku (in Form einer Trinkflasche) wiegt die Einheit nur 1,8 Kilogramm.

Per Funk-Taster am Lenker kann der Motor zu- und abgeschaltet

werden. So schließt das neue E-Rennrad die Lücke zwischen sportlichem Fahrrad und E-Bike. Optisch sind die neuen E-Rennräder nicht von einem herkömmlichen Renner zu unterscheiden; das authentische Rennrad-Gefühl bleibt erhalten.

Seit diesem Frühjahr verhilft das neu entwickelte E-Rennrad nicht nur Senioren zu mehr Trittkraft. Auch immer mehr rekonvaleszente Sportler, Genuss-Radfahrer und gemischt starke Rennrad-Gruppen fahren auf die neue Leichtigkeit ab. Der Fahrradantrieb der Firma Gruber Antrieb ist auch als Nachrüstsatz erhältlich.

Die Trainings-Region Kitzbüheler Alpen

Beim Rennrad-Training ist es wichtig, in der optimalen Pulsfrequenz zu bleiben. Also nicht auspowern, wie beim Moutainbiken; Konstanz in den körperlichen Abläufen und Ausdauer sind hier gefragt. Etliche Rennrad-Bewerbe wie die Masters-WM bereichern schon jetzt das Tiroler Unterland, und mit "vivax-assist" entsteht nun eine E-Rennrad-Trainings-Region, wie es sie bisher auf der Welt nicht gibt.

In den Test-Centern der Region stehen E-Rennräder zum Ausleihen bereit, und können wahlweise bis zu drei Stunden (15 Euro), für einen Tag (30 Euro), oder für eine ganze Woche (150 Euro) getestet werden. Die Akkus sind in nur drei bis vier Stunden wieder voll aufgeladen.

Ausgeglichenes Rad-Training
Das E-Rennrad nimmt dem Fahrer bei einem steilen Anstieg auf Knopfdruck einen Großteil der anstrengenden Muskelarbeit ab. Bei eingeschaltetem Elektro-Antrieb gilt: Die Unterstützung wird stärker, wenn man weniger tritt - und umgekehrt. Das authentische Fahrgefühl bleibt also erhalten.

Ist der Motor nicht zugeschaltet, läuft das Rad widerstandslos, wie gewohnt. Damit ist ein ausgeglichenes Rad-Training möglich, ohne dass es zu einer Überforderung kommt. Bewährt hat sich der zusätzliche Elektromotor insbesondere für SeniorenInnen mit nicht mehr ganz so kräftigen Waden, oder für sportliche Paare, die trotz unterschiedlichem Leistungs-Niveau gern gemeinsame Touren unternehmen.

Das Gewinnspiel
Nehmen Sie teil am E-Rennrad-Gewinnspiel (noch bis 1. Juni.), auf
www.e-rennrad.at (siehe Link), und gewinnen Sie:
* ein Wochenende für 2 Personen mit 2 Übernachtungen inkl. Halbpension in einem Tiroler Gasthaus
* 2 Tage E-Rennräder "vivax assist" zum Testen
* Karten und Informationsmaterial der Ferienregion Hohe Salve

 
Weitere Informationen

Ferienregion Hohe Salve
Bahnhofstraße 4a
6300 Wörgl
Tirol/ Österreich

Fon: 0043 57507 7000
Fax:

E-Mail: info@hohe-salve.com
Internet: www.e-rennrad.at

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine